User Online: 3 | Timeout: 12:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Angewandter Umweltschutz
Zwischenüberschrift:
Angelaschule: Auch nach offiziellem Ende des Projekts weitere Aktionen in Planung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Nach Beendigung der Laufzeit des Projekts mit dem sperrigen Titel " Modellhafte energieeffiziente Schulgebäudesanierung und ökologische Weiterentwicklung eines wertvollen Schulparks im Rahmen der Innovationsoffensive für Deutschland" steht die Angelaschule Osnabrück schon in den Startlöchern für weitere Aktionen.
Geplant ist nach Beendigung des Aula-Umbaus vor allem die Renovierung des Klassentraktes und die Weiterführung der Umgestaltung des vorderen Schulhofs: Es soll eine Schulinnenhofterrasse für die Cafeteria gebaut werden, damit die Schüler zum Mittagessen auch draußen sitzen können. Für Schulaufführungen oder Bandauftritte wird über eine Freibühne nachgedacht. Auch Schüleraktionen, ähnlich dem Sponsorenlauf, der bei der Finanzierung des Seilgartens geholfen hat, sind geplant. Außerdem soll in nächster Zeit ein Insektenhotel entstehen und ein Laden für Umweltschutzartikel eröffnet werden.
Als Ziele setzt sich die Angelaschule vor allem den Erhalt bedrohter Tier- und Pflanzenarten sowie die Verminderung des Energieverbrauchs. Der CO2 - Ausstoß soll unter anderem durch die Dach- und Außendämmung der Gebäude unterstützt werden, in denen auch ein Niedrigenergiesystem eingesetzt wird. Außerdem sollen die Veränderungen im Park auch Thema im Unterricht werden. Dies soll vor allem in den naturwissenschaftlichen Fächern geschehen.
Unterstützt wurde die Angelaschule bei ihrem Umweltschutzprojekt zum größten Teil von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), die 125 000 Euro dazugab. Bingo Lotto und die Darlehenskasse Münster (DKM) gaben je 5000 Euro, die Sparkasse spendete 2000 Euro. Das Architekturbüro Werner Haase und die Firma Bernholt gaben für das " Grüne Klassenzimmer", einen Holzpavillon auf dem Schulgelände, Preisnachlässe auf ihre Leistungen. Die Firma Kortemeyer und Brokmann unterstützte die Planungen für den vorderen Schulhof. Der Unterhaltungsverband " Obere Hase" erneuerte das Biotop des Teiches und sorgte für die Renaturierung des kleinen Flüsschens Nette. Das Fraunhoferinstitut für Bauphysik stellte Messgeräte unter anderem zum Überprüfen des Sauerstoffgehaltes der Luft in den Unterrichtsräumen zur Verfügung. Außerdem gab es Zuschüsse des schuleigenen Fördervereins und des Bistums. Dadurch und durch den tatkräftigen Einsatz vieler Schüler und Eltern wurden bei den Umgestaltungsmaßnahmen im Gelände nach Einschätzung von Projektkoordinatorin Beatrix Timpe-Urban mehrere 10 000 Euro eingespart.
Für ihre Tätigkeiten erhielt die Schule den Titel " Umweltschule in Europa" und den " Eco-Schools-Award". Auch den Schülern gefallen die optischen Veränderungen. Vor allem die Cafeteria und die dortigen Toiletten sind schöner, heller und freundlicher geworden.
Bildtext: Neugierige Schülerinnen (von links): Franziska Bertram, Dorthe Saalfeld, Miriam Schmidt und Jacqueline Erning im Gespräch mit ihrer Lehrerin Beatrix Timpe-Urban (Vordergrund). Foto: Thomas Osterfeld
Autor:
Miriam Schmidt, Jacqueline Erning


Anfang der Liste Ende der Liste