User Online: 1 | Timeout: 15:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wie Kohle zu Kunststoff wird
Zwischenüberschrift:
Bald arbeiten die ersten 500-Megawatt-Kohlevergaser aus Osnabrück in China
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Sie sind so lang wie die neuen Gelenkbusse der Stadtwerke, jedoch noch etwas breiter und sogar noch viel schwerer: Die Firmen Magnum und IAG (Industrie-Anlagen-Bau) an der Bessemer Straße präsentierten gestern die beiden ersten 500-Megawatt-Kohlevergaser, die sie für Siemens hergestellt haben.
Am Montagabend beginnt deren Reise nach China. Dort sollen sie ab 2010 aus Kohle zunächst Synthesegas erzeugen, das dann in den Kunststoff Polypropylen umgewandelt wird. Eine Delegation des Empfängers, der " Coal to Polypropylen" in der Provinz Ningxia im Nordwesten Chinas, war zur Enthüllung der beiden je 220 Tonnen schweren und 18 Meter langen Geräte nach Osnabrückgekommen.
Zunächst ist geplant, weitere sieben Kohlevergaser zu bauen. Einige von ihnen sollen in die USA geliefert werden, um dort aus Kohle synthetischen Kraftstoff herzustellen ein weiteres Einsatzgebiet für diese Geräte.
Dr. Christiane Schmid von der Firma Siemens zählte auf, wie " vielseitig" die Kohlevergaser sind: Sie dienen unter anderem auch der Stromerzeugung und der Herstellung von Düngemitteln.
Ursprünglich handelt es sich um eine etwa 20 Jahre alte Entwicklung aus der ehemaligen DDR, wie Christiane Schmid erläuterte damals wurden sie gebraucht, um aus Braunkohle Stadtgas herzustellen. " Wir haben die Basistechnik übernommen und weiterentwickelt." Für die Firmen Magnum und IAG Töchter der Georgsmarienhütte Holding sind diese Aufträge " wichtige Umsatzträger", wie die Geschäftsführer Alfred Bücker und Peter Schnittfeld betonten: " Im Schnitt arbeiten 20 Mitarbeiter rund um die Uhranihnen."
IAG ist für das Brennen, Biegen und Schweißen zuständig, Magnum für das Drehen, Bohren und Fräsen. " Unsere Arbeit ist ein ständiges Ineinandergreifen", erläuterten die beiden Geschäftsführer.
Siemens präsentierte die Kohlevergaser als die größten, die jemals gebaut wurden: Sie sollen bis zu 2000 Tonnen Kohle am Tag verarbeiten und stündlich 540 000 Kubikmeter Gas erzeugen. " Das ist ein herausragendes Beispiel für Spitzentechnologie", sagte Alfred Bücker. / Bildtext: 220 Tonnen wiegen die Kohlevergaser, die die Firmen Magnum und IAG in Osnabrück für Siemens herstellen. Am Montag beginnt die Reise der ersten beiden Exemplare nach China. Auch die USA werden auf der Kundenliste stehen. Foto: Jörn Martens
Autor:
jweb


Anfang der Liste Ende der Liste