User Online: 1 | Timeout: 23:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Invasion der Strudelwürmer
Zwischenüberschrift:
Wassersportverein und Umweltmobil erkunden mit Kindern die Hase
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Im Oktober übernahm der Wassersportverein Osnabrück die Patenschaft für einen Abschnitt der Hase. Die Vereinsmitglieder verpflichteten sich, den Zustand des Flusses zu prüfen. Ihr Urteil nach der ersten großen Messung: Es sieht gar nicht schlecht aus.
Kai schreit es so laut, dass zwei Vögel erschrocken aus dem Gebüsch flattern und das Weite suchen. " Hier sind ganz viele", ruft der Zehnjährige und deutet auf den Kescher, den er vorsichtig aus dem Wasser zieht.
Der Inhalt: kleine, kaulquappenartige Wesen. Kai wühlt wieder mit seinem Kescher durch das Wasser, dann korrigiert er: " Es sind Tausende." Auch Felix und seine Schwester Tina beugen sich jetzt neugierig über das Sieb. Geografin Irene Steiner-Bordel erklärt: " Das sind Strudelwürmer. Ein sicheres Zeichen für gute Wasserqualität." Mit 30 Kindern erkunden die Kanuten des Wassersportvereins an diesem Nachmittag das Ufer der Hase. Die Botschaft ist klar: Es wird nicht nur gepaddelt sondern auch für die Umwelt gekämpft.
Der Fund wird unter dem Mikroskop betrachtet. Auf dem Arbeitsplatte liegen Glasbehälter, Dutzende Messgeräte zur Bestimmung der Wasserqualität und ein Haufen vom Regen aufgeweichter Arbeitsblätter. Das Umweltmobil der Geografin ist komplett ausgestattet. Seit einem halben Jahr besucht das mobile Untersuchungslabor des Museums am Schölerberg die Paten des Flussnetzwerkes. Ein Bündnis, das sich verpflichtet hat, das ökologische Gleichgewicht der Hase im Auge zu behalten. Daten, die Informationen über den Zustand des Flusses geben, werden hier ausschließlich von Kinder gesammelt und ausgewertet. Bisher haben neben dem Wasserverein, der für den Bereich vom Klärwerk Eversburg bis zur Bürgerbrücke zuständig ist, auch neun Schulklassen eine Patenschaft übernommen. " Wir wollen den Kindern zeigen, wie sie aktiv Verantwortung für ihre Umwelt übernehmen können", sagt Irene Steiner-Bordel.
Das Ergebnis für den Flussabschnitt der Kanuten: Die Daten liegen unter den Grenzwerten. Lediglich der Salzgehalt ist etwas zu hoch.

Bildunterschrift:

Interessanter Fang: Kai, Felix und Tina (v. l.) erforschen die Kleintierwelt der Hase.

Foto: Jörn Petring
Autor:
Jörn Petring


Anfang der Liste Ende der Liste