User Online: 1 | Timeout: 10:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Osnabrück/Energie: Erdwärmeheizung für den Dom
Zwischenüberschrift:
Domkapitel und Bistum leisten mit DBU-Hilfe Beitrag zum Klimaschutz
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück/ Energie: Erdwärmeheizung für den Dom

Domkapitel und Bistum leisten mit DBU-Hilfe Beitrag zum Klimaschutz.

Jet/ t wird der Osnabrücker Dom außer mit Gas auch mit Erdwärme geheizt. Im Zuge der Umbauarbeiten für das " Forum am Dom", der Neugestaltung des Diözcsanmuseums und den Bau eines Probenraumes für den Domchor wurde das Erdwärme-Projekt - mit insgesamt 125 000 Euro unterstützt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) - am Dienstag (4. März) in Betrieb genommen. " Weil die frühere Domheizung technisch völlig veraltet war und unser Bauprojekt uns neue Chancen eröffnete, möchten wir mit der neuen Heizanlage einen Beitrag zum Klimaschutz und damit zur Bewahrung der Schöpfung leisten", erklärte Bauherr Domdechant Heinrich Plock. Das Projekt bezieht neben dem Dom das " Forum am Dom", das Diözcsanmuseum, das Seelsorgeamt, die Chorräume und das Medienhaus des Bistums ein. Aus den unterschiedlichen Gcbäudenutzungen und anhand der gcbäudespczifischen Merkmale wurde ein abgestimmtes, gemeinsames System zur Kälte- und Wärmeversorgung entwickelt, das Energie sparen und Klimabelastungen vermeiden soll. Die Wärme- und Kälteversorgung sei, so Plock, gekennzeichnet durch ein ausgeklügeltes Management: Zwischen 15 und 20 Prozent des Jah-rcswärmebedarfs sollen aus den 20 Erdsondcn gewonnen werden, die 50 Meter tief in den Boden gebohrt wurden. Der restliche Bedarf wird aus Gas gedeckt. Während das bis zwölf Grad warme Wasser im Erdreich im Winter zum Heizen genutzt wird, dient es im Sommer zur Kühlung: Die dem Gebäude entzogene Wärme geht über die Erdsonden in das Erdreich zurück und wird dort " gespeichert". (PA)

Der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Fritz Brickwedde (I.), und Domdechant Heinrich Plock starteten mit einem Druck auf den " roten Knopf die neue Erdwärmeheizung für den Osnabrücker Dom und die angrenzenden Gebäude.


Anfang der Liste Ende der Liste