User Online: 1 | Timeout: 13:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Für uns ist die Linie 21 das Beste"
Zwischenüberschrift:
Studierende sind vom neuen Angebot der Stadtwerke begeistert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Morgens am Westerberg: Scharen von Studierenden strömen aus den Bussen, die alle zehn Minuten vor den Hochschulgebäuden halten. Keine Frage, die Linie 21 ist beliebt.
Statt " morgens" könnte es auch " mittags" oder " nachmittags" heißen. Denn dann seien die Busse über den Westerberg besonders voll, sagt Robert Wasser, Verkehrsreferent des Allgemeinen Studierenden-Ausschusses (AStA) der Fachhochschule Osnabrück. Doch eigentlich nutzen Studis die neue Hochschullinie den ganzen Tag über. Seit dem Sommer verbindet sie die Hochschulgebäude auf dem Westerberg direkt mit dem Hauptbahnhof und den Unigebäuden und der Mensa in der Innenstadt.
Zuvor gab es die Haltestellen vor dem Caprivicampus und den Gebäuden an der Albrechtstraße gar nicht. Die Studierenden mussten stattdessen mit dem Bus bis zum Saarplatz fahren und von dort über den Westerberg pilgern. Oder sie fuhren bis zum Sedanplatz. In den Bussen dorthin war es vor der Fahrplanumstellung besonders voll. " Das ging gar nicht", erinnert sich Nirugaa Balachandran, die das Verkehrsreferat mit Robert Wasser leitet. Besonders vor dem Beginn der Vorlesungen platzten die Busse fast aus allen Nähten. Dass so viele Studis den Bus nehmen, hält Nirugaa Balachandran aber für sinnvoll. " Jeder Studierende im Bus ist einer im Auto oder auf dem Fahrrad weniger", argumentiert sie. Das entlastet den Verkehr.
Nur für Freude sorgte die Umleitung der Linie 21 nicht. Besonders Anwohner der Stadtteile Eversburg und Atter beschwerten sich darüber, dass die Linie den Umweg über den Westerberg nimmt. Allerdings können Fahrgäste von dort am Eversburger Platz in die Linien 11/ 12/ 13 umsteigen, die direkt in Richtung Neumarkt fahren.
Für die Studierenden sieht das allerdings anders aus. " Für uns ist die Linie 21 das Beste", betont Robert Wasser. Denn genutzt wird sie eigentlich den ganzen Tag.
Morgens zwischen sieben und acht Uhr fahren besonders viele Studierende vom Hauptbahnhof zum Westerberg. Deshalb fährt die Linie 21 um diese Tageszeit inzwischen alle zehn Minuten. Ansonsten kommt sie alle 20 Minuten an den Haltestellen vorbei.
Wenn es nach Robert Wasser geht, könnte die Linie aber noch häufiger fahren. " Wir wollen eine Zehn-Minuten-Taktung für den ganzen Tag", sagt er. Dieser Wunsch wird in absehbarer Zeit aber wohl nicht wahr. " Die Zahlen sind sehr gut", bestätigt Stadtwerkesprecherin Katrin Hofmann zwar. Doch noch häufigere Fahrten über den Westerberg seien derzeit nicht geplant.
Autor:
Anne Reinert


Anfang der Liste Ende der Liste