User Online: 1 | Timeout: 08:26Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Voxtrup wird menschenleer
Zwischenüberschrift:
Morgen Bombenentschärfung – Bürger sollten auf die Sommerzeit achten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Voxtruper Bürgerinnen und Bürger sollten am heutigen Samstag vor dem Schlafengehen unbedingt ihre Uhren eine Stunde vorstellen. Bis 11 Uhr müssen sie am Sonntag wegen einer Bombenräumung ihre Wohnungen verlassen haben. Wenn sie nach Winterzeit aus dem Haus gehen, ist es bereits 12 Uhr, und die Entschärfung läuft schon.
Der mutmaßliche Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg liegt in 3, 50 Meter Tiefe unter dem gepflasterten Hof eines Hauses an der Holsten-Mündruper Straße. Heute wurde bereits ein Loch gegraben. Die letzten Meter legt der Sprengmeister frei, wenn um 11 Uhr Voxtrup menschenleer ist. Sollte die Bombe nicht vor Ort entschärft werden können, kann sie im Steinbruch Natbergen gesprengt werden.
Innerhalb der festgelegten Grenzen in einem 1000-Meter-Radius müssen rund 7000 Bürgerinnen und Bürger ihre Wohnungen bis 11 Uhr verlassen haben. Die diesen Bereich begrenzenden Straßen und Flächen sind frei zugänglich beziehungsweise befahrbar: zwischen Langenkamp, Meller Straße, Hannoverscher Straße, Am Huxmühlenbach, Huxmühlenbach, Hase, Sandforter Straße, Düstruper Straße zwischen Wasserwerkstraße und Düstruper Bauerschaft, Wege am Sandforter Berg, Schierbaumsfeld, Bauerschaft Voxtrup zwischen Meller Landstraße und A 30 sowie bis zum Langenkamp.
Der Gottesdienst in St. Antonius am 30. März um 11.15 Uhr fällt aus. Die Kirchengemeinde verweist auf die Vorabendmesse oder den Gottesdienst in Lüstringen.
Für alle, die während der Bombenentschärfung nicht bei Verwandten oder Freunden Unterschlupf finden, stehen Räume in der Anne-Frank-Schule im Schulzentrum Sonnenhügel an der Knollstraße zur Verfügung. Für bettlägerige oder kranke Personen bestehen Transportmöglichkeiten durch die Feuerwehr unter Tel. 05 41/ 323-12 00. Notwendige Transporte sollten unbedingt vorher angemeldet werden. Wichtig ist dabei der Hinweis, ob die Person sitzend oder liegend transportiert werden kann.
Für weitere Informationen ist am heutigen Samstag von 8 bis 18 Uhr sowie am morgigen Sonntag von 8 Uhr bis zum Ende der Räumung ein Bürgertelefon unter 05 41/ 323-30 00 eingerichtet.
Während der Bombenentschärfung wird der Busverkehr umgeleitet. Der Linienverkehr der Stadtwerke darf bis 13 Uhr durch das Sperrgebiet fahren. Allerdings ist ein Aussteigen im Evakuierungsgebiet nach 11 Uhr grundsätzlich verboten. Wegen der Evakuierung ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen. Von 13 Uhr bis zum Ende der Entschärfung werden folgende Umleitungen gefahren:
Linie 41 endet am Langenkamp und wendet über Hannoversche Straße Carl-Lüer-Straße Doppheide Am Huxmühlenbach Langenkamp.

Linie 53 endet Voxtruper Straße/ Langenkamp und wendet über Hannoversche Straße Carl-Lüer-Straße Doppheide Am Huxmühlenbach Langenkamp.

Linie 381 fährt über Konrad-Adenauer-Ring Iburger Straße BAB 30 Abfahrt Natbergen.
Autor:
S.


Anfang der Liste Ende der Liste