User Online: 1 | Timeout: 06:47Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Diese Schule kennt ihr Gewicht
Zwischenüberschrift:
Von oben gesehen: Die Heinrich-Schüren-Schule am Westerberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. 1300 Tonnen wiegt die Heinrich-Schüren-Schule ohne Schüler, Lehrer, Tische, Stühle, Tafeln und überhaupt ohne ihr Innenleben. Gemeint ist das Gewicht der Stahlbetonfertigteile, aus denen sie Anfang der 70er Jahre gebaut wurde.
" Neue Schule wiegt 1300 Tonnen" betitelte unsere Zeitung am 7. Mai 1971 den Artikel, in dem es um den Neubau aus Fertigteilen für die Grundschule geht. Im September 1972 war es so weit: Schüler und Lehrer konnten den Unterricht in dem neuen Gebäude auf dem Westerberg aufnehmen.
Auch heute noch sieht das Schulgebäude wie damals aus. Gleich an der Sedanstraße liegen zwei eingeschossige Trakte, in denen sich unter anderem das Lehrerzimmer, die Pausenhalle und das Schulleiterbüro befinden. Direkt daran schließt sich die Turnhalle an.
Die beiden zweigeschossigen Trakte, die nach hinten weisen, umfassen einen Innenhof. An die östliche Gebäudeseite schließt sich außerdem der mit bunten Bildern verzierte Pausenhof an. Bäume, Bänke und Tische sowie ein Spielplatz beleben die Fläche zusätzlich.
Nicht immer war die Heinrich-Schüren-Schule an der Ecke Sedanstraße/ Artilleriestraße beheimatet. Die Schulchronik datiert die " Geburtsstunde" der Schule auf den 2. September 1946. Damals wurde sie als Gemeinschaftsschule I gegründet. Ihre damals 183 Schüler wurden zunächst im Gebäude der Möser-Mittelschule an der Hakenstraße unterrichtet. Später zogen Schüler und Lehrer ins Stüvehaus am Heger Tor um.
Seit 1956 trägt die Grundschule ihren heutigen Namen. Pate ist der Pädagoge Johann Heinrich Schüren (1801–1874), der 40 Jahre im Dienst des evangelischen Volksschulwesens in Osnabrück stand, unter anderem als Leiter des Lehrerseminars und als Oberschulinspektor. Er gilt als Förderer und Erneuerer von Lehrervereinigungen.
Heute gehen 190 Kinder in die acht Klassen der Heinrich-Schüren-Schule. Außerdem gehört ein Schulkindergarten dazu.
Das Motiv aus der Serie " Osnabrück aus der Luft betrachtet" ist in den Geschäftsstellen der Neuen Osnabrücker Zeitung in der Großen Straße und am Breiten Gang erhältlich. Eine Aufnahme in der Größe 20 x 30 cm kostet 14 Euro, ein Abzug im Format 40 x 60 cm 26, 50 Euro.
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste