User Online: 1 | Timeout: 11:46Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ihr Haus wird jetzt "schnittiger"
Zwischenüberschrift:
Familie Witte bekommt 20 000 Euro für Bau- und Dämmmaterial
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Hausbesitzer, die Energie sparen und etwas für die Umwelt tun wollen, erhalten auch finanzielle Unterstützung. Die Familie Witte bekam 20 000 Euro für Bau- und Dämm-Materialien von einer Netzwerk-Initiative, die aus privaten Unternehmen besteht. Sie haben sich die bundesweite Aktion " 100 EnergieSparHäuser" ausgedacht, die Hauseigentümer fördert, die in einem Gebäude leben, das älter als 25 Jahre ist.
tw Osnabrück. Im Sommer wollen Martina und Volker Witte mit ihren vier Kindern in das Haus an der Scheidemannstraße einziehen, das momentan noch eine Baustelle ist. " Dass wir renovieren müssen, war klar", sagt Volker Witte. " Aberdass es solche Ausmaße annimmt . . .", ergänzt seine Frau. Volker Wittes Eltern haben das Haus 1969 gebaut. Damals war Heizöl günstig. Es kostete etwa acht Pfennig. An Wärmedämmung dachten vor 40 Jahren die wenigsten Bauherren.
Heute ist das anders. Deshalb ist Martina Witte zum Bauamt der Stadt gegangen, um sich nach einer Energieberatung zu erkundigen. Dabei stieß sie auf den Energieberater Ulrich Kilian. " Durch ihn haben wir auch erfahren, dass wir Zuschüsse bekommen können", berichtet sie. Kilian erzählte ihnen von der EnergieSparHäuser-Aktion. Deren örtlicher Partner ist der Baumarkt Hollenberg im Fledder. Dort sind Bewerbungsunterlagen für die Aktion erhältlich. Die Osnabrücker Firma arbeitet mit Kilian zusammen.
Nach seinen Plänen wird nun das Haus der Wittes modernisiert. " Es wird alles schnittiger", meint Volker Witte. Der 42-Jährige betont, dass es ihm beim Umbau nicht allein ums Geldsparen geht. Durch die Dämmung verbraucht seine Familie nicht mehr so viel Heizöl und schont damit die Umwelt, da weniger Kohlendioxid ausgestoßen wird. Witte empfiehlt nicht nur den Gang zum Energieberater, der auch über Fördermittel aufklärt, sondern auch, einen Architekten mit ins Boot zu holen, der sich mit Baurecht und Verwaltung auskennt.
Am Samstag stehen Experten von Hollenberg auf der Baustelle an der Scheidemannstraße 15 Rede und Antwort. Dann können sich Interessierte über die EnergieSparHäuser-Aktion informieren. Auch Volker Witte wird Fragen beantworten. Er muss jedoch am frühen Nachmittag zu einer anderen Baustelle. Witte arbeitet als Requisiteur am Theater, wo Samstagabend Jean-Paul Sartres Stück Premiere feiert, das den passenden Titel " Schmutzige Hände" trägt.
Infotag EnergieSparHäuser, Samstag, 29. März, 10 bis 15 Uhr, Scheidemannstraße 15.

Bildunterschrift:

Gemütlich machen es sich Volker und Martina Witte im Sommer in ihrem Haus. Das wird momentan von Detlef Augsburg vom Baumarkt Hollenberg und seinen Kollegen renoviert und gedämmt, damit die zukünftigen Bewohner ihren Energieverbrauch drastisch reduzieren können.

Foto: Uwe Lewandowski
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste