User Online: 1 | Timeout: 21:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Fachkompetenz trifft auf Elektroschrott
Zwischenüberschrift:
Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in der Wirtschaft?
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Nachhaltigkeit, der sparsame Umgang mit Rohstoffen und Energie, ist ein wichtiges Thema in der Wirtschaft. Zwei Klassen der Berufsoberschule (BOS) Wirtschaft aus Osnabrück nahmen das Unternehmen Hellmann Process Management (HPM) unter die Lupe: Wie wird hier " Nachhaltigkeit" verstanden und umgesetzt?
Die Berufsoberschule ist in Niedersachsen eine noch relativ junge und eher weniger bekannte Schulform. Die Berufsbildenden Schulen am Pottgraben führen diese Schulform in der Fachrichtung Wirtschaft seit dem Schuljahr 2004/ 2005. Die Berufsoberschule ermöglicht ihren Schülerinnen und Schülern eine fachliche Schwerpunktbildung im Bereich Wirtschaft, die sie befähigt, ihren Bildungsweg in entsprechenden Studiengängen an einer Universität fortzusetzen.
Im Lehrplan ist nach Auskunft der Lehrer vorgesehen, dass im Fach " Wirtschaft" die Inhalte Aufgaben der Materialwirtschaft im Rahmen der betrieblichen Abfallwirtschaft, Kreislaufwirtschaftsgesetz, Ökonomie und Ökologie behandelt werden. In diesem Zusammenhang war es nahe liegend, ein Unternehmen vor Ort zu besuchen, das sich seit über zehn Jahren mit großer Fachkompetenz auf dem deutschen und europäischen Markt um die ordnungsgemäße Rückführung der gebrauchten Elektro- und Elektronikgeräte kümmert.
Mit großem Interesse konnten die Schüler erfahren, wie man mit ausgeklügelter Logistik zunächst ein Sammelsystem aufbaut, anschließend die gebrauchten Geräte in verschiedene Gerätegruppen sortiert und sie dann in verschiedene Verwertungswege gelenkt werden.
" Hintergrund ist eine europäische Richtlinie, die die Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten zwingt, im Rahmen ihrer Produktverantwortung ein Recyclingsystem aufzubauen, das die Wiederverwendung und Verwertung von wertvollen Materialen gewährleistet", erläuterte Geschäftsleiter André Pohl die verschiedenen Prozesse. " Nachhaltigkeit ist bei uns nicht nur ein trockener Begriff, sondern wird täglich gelebt."
Die Zusammenarbeit zwischen der Berufsbildenden Schule am Pottgraben und dem Hause Hellmann hat schon fast Tradition. So findet beispielsweise alljährlich eine Inhouse-Schulung statt, deren Gestaltung Mitarbeiter der Hellmann-Gruppe übernehmen.
Bereits seit vielen Jahren engagiert sich die Hellmann-Gruppe für nachhaltiges Wirtschaften. So sei es immer wieder eine große Herausforderung, ökologische Komponenten in das unternehmerische Handeln zu integrieren.
Die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit wird in den jährlichen Nachhaltigkeitsreports dokumentiert und anhand von Best-Practise-Beispielen vorgestellt.


Anfang der Liste Ende der Liste