User Online: 1 | Timeout: 17:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Vergessen, verplant, vergossen
Zwischenüberschrift:
Fundamente für Parkautomaten ein "bedauerliches Versehen"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der eine verläuft sich, der andere verliebt sich, der Dritte vergießt sich und zwar mit Beton. So passiert jetzt bei der Stadt, die neun Fundamente für Parkscheinautomaten am Breiten Gang und an der Karlstraße anlegte. Das aber läuft dem Ratsbeschluss zuwider, der die Mautsäulen für den ruhenden Verkehr nur innerhalb des Ringes vorsieht.
Zuerst zierten pinkfarbene Kreuze die Gehwege. Sie ließen noch etlichen Spielraum für Mutmaßungen: Erste Vorbereitungen für Gay in May? Erneuerung von Gasanschlüssen? Junge Bäume für Osnabrück? Alles eher unwahrscheinlich. Kurze Zeit später kündigten rot-weiße Baken rings um die pinkfarbenen Markierungen einen baldigen Baubeginn an. Und siehe da: Am Donnerstag war es so weit. Eine kleine Betonfläche ließ Schlimmes ahnen. Die Abmaße erinnerten in fataler Weise an die Grundfläche der Parkscheinautomaten, die vor wenigen Jahren an eben diesen Straßen abgebaut worden waren.
Aber es kann doch nicht sein, was nicht sein darf. Schließlich hatte der Rat doch beschlossen, die Parkscheinpflicht nur innerhalb des Rings einzuführen. Breiter Gang und Karlstraße liegen zwar knapp, aber dennoch definitiv außerhalb dieser Grenze. " Das ist ein bedauerliches Versehen", musste der Fachbereichsleiter Städtebau, Franz Schürings, am Donnerstag eingestehen, nachdem ihn die Neue OZ auf die Aktivitäten vor ihrer Haustür aufmerksam gemacht hatte. " Das entspricht nicht dem Ratsbeschluss." Der sehe die Parkraumbewirtschaftung mit Parkscheinautomaten nur innerhalb des Ringes und auf beiden Fahrbahnseiten des Walls vor.
Der modifizierte Ratsbeschluss ist augenscheinlich bei der Abstimmung zwischen Stadt und OPG, die für die Aufstellung der Automaten zuständig ist, auf der Strecke geblieben.
Schürings nimmt den Fehler, der zum Glück keinen großen materiellen Schaden zur Folge hat, auf seine Kappe. Die fehlgeplanten neun von insgesamt 122 bestellten Parkscheinautomaten werden storniert, und über die Fundamente werden wieder Gehwegplatten gelegt. Vielleicht ja sogar die mit den pinkfarbenen Markierungen als Erinnerung an einen österlichen Schildbürgerstreich.

Bildunterschrift: Alles nur ein Versehen: Auf den frischen Betonfundamenten an Breitem Gang (Foto) und Karlstraße werden keine Parkuhren stehen. Das Foto ist gestellt.

Foto: Gert Westdörp
Autor:
dk


Anfang der Liste Ende der Liste