User Online: 3 | Timeout: 10:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Kinder brauchen Geld für Spielplatz
Zwischenüberschrift:
Kita Fingerhut startet Sammelaktion mit einem Osterbasar
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Kindertagesstätte Fingerhut braucht Geld. Viel Geld sogar. Sie benötigt es, damit sie einen Spielplatz verlegen kann. Fantasie ist gefragt und die haben die Kinder reichlich.
Der ehemalige Exerzierplatz der General-von-Stein-Kaserne auf dem Westerberg soll wieder in den historischen Zustand versetzt werden. So plant es die Fachhochschule, der das Gelände gehört. Das Problem: Seit 14 Jahren steht auf diesem Platz der Spielplatz der Kita. Für einen Umzug wollen die 35 Kinder der Einrichtung und ihrer Erzieherinnen Geld aufbringen. Mit einem Osterbasar startete jetzt eine große Sammelaktion.
Die Mädchen und Jungen der Kita hatten sich mächtig ins Zeug gelegt. Sie bemalten Eier, bastelten aus Papier Osterhasen oder gestalteten Tischschmuck für die bevorstehenden Feiertage. Ihre kreative Arbeit boten sie an einem Nachmittag zum Verkauf an. Weitere Spendensammlungen sollen folgen, sagte die Leiterin der zur Fachhochschule gehörenden Kindertagesstätte, Sylvia Wenzel. So stehe ein Großelternfest oder ein Sponsorenlauf auf der Agenda für die kommende Zeit.
Die Kita hat etwa zwei Jahre Zeit, den Spielplatz zu verlegen. " Der Kostenaufwand kann nicht aus unserem laufenden Haushalt gedeckt werden", erklärte Sylvia Wenzel. Von der Stadt gebe es auch kein Geld. Wie teuer die Herrichtung des neuen Platzes und die Aufstellung der Spielgeräte sein wird, kann Wenzel nur schätzen: etwa 20 000 Euro.
Bisher hat die Kita zwei Spielplätze. Einen kleinen direkt am Gebäude und einen großen, der etwa 30 Meter vom Haus entfernt ist. Dieser soll nun weg. " Wir wollen aus zwei einen Spielplatz machen", erläutert die Kita-Leiterin die Pläne. Wie er schließlich aussehen soll, stehe noch nicht fest. " Die Kinder werden aber an der Planung beteiligt", sagte Wenzel.
Bis es so weit ist, müssen die Ein- bis Sechsjährigen und ihre Erzieherinnen noch fleißig Sponsoren finden. Als Nächstes sollen Oma und Opa um einen Beitrag gebeten werden. Beim Großelternnachmittag will die Kita Kaffee und Kuchen anbieten und Spenden sammeln. / Bildtext: Auf der Suche nach Sponsoren: Paul, Nell, Colin und Paul (von links) bastelten bunte Osterdeko und verkauften sie, um Geld für ihren neuen Spielplatz zu sammeln. Foto: Klaus Lindemann
Autor:
tomb


Anfang der Liste Ende der Liste