User Online: 1 | Timeout: 20:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Keine Lkw durch den Wellmannsweg
Zwischenüberschrift:
Bürgerforum Voxtrup schlägt Lösung vor
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wie kann der Lkw-Verkehr aus dem Wellmannsweg herausgehalten werden? Der Vorschlag im Bürgerforum Voxtrup am Mittwoch: Eine abknickende Vorfahrt führt vom Seilerweg in den Hettlicher Masch.
Laut Verkehrsplaner Matthias Drees vom Fachbereich Städtebau wird die Verwaltung diesen Ansatz nun überprüfen. Die zusätzliche Idee der Bürger: Das Tempo-30-Schild am Wellmannsweg müsse weiter in Richtung der Einmündung vom Seilerweg vorgezogen werden. So könnte den Lkw-Fahrern verdeutlicht werden, dass hier eine Wohnsiedlung folge und der Hettlicher Masch die weiterführende Straße sei.
Anwohner kritisierten in der Sitzung den Zustand des Spielplatzes im Bereich Molenseten und Am Gut Sandfort. Der Spielplatz sei so zugewuchert, dass dort kein Einblick mehr möglich sei. Zudem seien die Schäden durch den Orkan " Kyrill" noch nicht beseitigt und die lädierten Bäume eine Gefahr für die Kinder.
Laut Verwaltung wird nun am Endpunkt der Buslinie 41 an der Wasserwerkstraße/ Ecke Sandforter Straße das bereits angekündigte neue Bushaltehäuschen in den kommenden Wochen aufgestellt. Begonnen haben bereits die Arbeiten für die Überquerungshilfe an der Meller Landstraße am Ortsausgang und werden laut Drees in den kommenden Tagen bis auf die endgültigen Straßenmarkierungen abgeschlossen.
Die Überquerungshilfe sei umso notwendiger, so ein Anwohner, da die Straße als Ausweichstrecke bei Staus auf den Autobahnen genutzt werde und durch das hohe Verkehrsaufkommen kaum überquert werden könne. Bei dem Fußweg zwischen Wasserwerkstraße und Düstruper Straße wird voraussichtlich in der zweiten Aprilhälfte der noch unbefestigte Eingangsbereich an der Düstruper Straße asphaltiert. Aus Kostengründen könne der Weg allerdings nicht komplett befestigt werden, sagte Drees.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste