User Online: 1 | Timeout: 18:02Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Was schwimmt denn da?
Zwischenüberschrift:
Naturerkundung an der Nette
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Das Gelände an der Nackten Mühle in Haste ist ein Paradies für Kinder wenn die pädagogischen Programme stimmen. Großen Anteil daran haben Rike Schmidt (18) und Friederike Bensmann (20). Direkt an der Nette sind sie als FÖJlerinnen aktiv.
Regelmäßig kommen Kinder zum Technisch-ökologischen Lernort. Das Wasser zieht sie magisch an. Die beiden Freiwilligen holen dann die Kescher und zeigen, dass im Fluss Mühlkoppen, Rotaugen, Stichlinge und sogar Bachforellen schwimmen.
Friederike hat voriges Jahr ihr Abi gemacht und kommt jeden Tag aus Holzhausen nach Haste. Im Arbeitsamt hatte sie den Tipp bekommen, ein FÖJ als Berufsfindungsjahr zu machen. Inzwischen steht fest, dass sie im August eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten beginnen wird. Dabei werden ihr die statistischen Arbeiten, die sie für den Lernort im Winter erledigt hat, zugute kommen.
Rike wohnt bei ihren Eltern in Ostercappeln. Sie hat gerade im laufenden Durchgang die Stelle von ihrem Vorgänger übernommen und ist daher nur sechs Monate an der Nackten Mühle. Die 18-Jährige betreut unter anderem im Hort Latzhose eine Gruppe mit Kindern im Grundschulalter. Jeden Freitag unternimmt sie mit ihnen ausgiebige Naturerkundungen, baut Schiffe, macht Feuer oder lässt sie in der Schmöttke spielen.
Wie ihre Kollegin hat sie erfahren, dass Kinder, " die heute alle so fest eingeplant sind", einen Ausgleich brauchen. Im Sommer beginnt Rike eine Ausbildung zur Erzieherin. Dafür kann sie als FÖJlerin jede Menge Erfahrungen sammeln.
Kontakt: Lisa Beerhues,
Telefon 05 41/ 6 00 18 48 40 / Bildtext: Lernort Nette: Rieke Schmidt (links) und Friederike Bensmann zeigen Kindern, welche Fische im Fluss leben.
Autor:
jan


Anfang der Liste Ende der Liste