User Online: 2 | Timeout: 01:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Klingende Brücke nach Wien
Zwischenüberschrift:
Das 2. Osnabrücker Hör-Forum geht morgen mit einer Klanginstallation zu Ende
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Mit der Vorstellung der Gewinner des Schülerwettbewerbs " osna-sound", einer virtuellen Klangbrücke nach Wien sowie einer Klanginstallation auf dem Markt geht morgen das 2. Osnabrücker Hör-Forum zu Ende.
Ein schneidendes Geräusch dominiert die Klangsphäre am Piesberg: Das " Wuusch, wuuusch, wusch". der Windräder. " Wir werden jetzt ear-cleaning betreiben", erklärt Professorin Dr. Jutta Wermke, Initiatorin des Hör-Forums, am Fuß der Felsenrippe. Fünf Minuten lang sollen die rund vierzig Teilnehmer des " Hörspaziergangs" schweigend dem Weg durch den Steinbruch folgen und sich darauf konzentrieren, was sie hören. Einige Rufe der Kohlmeise dringen ans Ohr, die Geräusche von Schuhen auf matschigem Weg, ansonsten: " Wuusch, wuuusch, wusch".
Im wahrsten Sinne des Wortes werden hier die Gehörgänge freigeblasen. Aber den Teilnehmern des Hörspaziergangs im Rahmen des 2. Osnabrücker Hör-Forums werden auch Impressionen geboten, die von den Veranstaltern, der Universität Osnabrück und dem Piesberger Gesellschaftshaus, vorbereitet wurden. Texte werden an elf Stationen vorgetragen, an denen ein Guckkasten den optischen Fokus auf einen Ausschnitt des " Traumpfades" lenkt. Gedichte, Märchen und Geschichten, die von Osnabrücker Lehramtsstudierenden verfasst wurden, beflügeln die Fantasie der Teilnehmer.
" Wir mussten mehr als vierzig Interessenten absagen, denn sonst wäre die Gruppe zu groß geworden", sagt Imke Wedemeyer vom Gesellschaftshaus zur enormen Resonanz auf den Spaziergang, der sich an Erwachsene und Kinder richtet. Eine Wiederholung des Angebots ist daher geplant auch wenn das Hör-Forum in dieser Woche offiziell endet.
Im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses stellt Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler am morgigen Donnerstag um 19.30 Uhr im Rahmen der Abschlussveranstaltung die Gewinner des Schüler-Wettbewerbs " osna-sound" vor. Mehr als 200 Schüler und Schülerinnen Osnabrücker Schulen hatten Klanggeschichten und Kollagen angefertigt. Schon ab 14 Uhr wird man morgen im Internet Beispiele der Arbeiten hören können, denn unter dem Namen " Klang-brücke Osnabrück Wien" wird unter 1476.orf.at in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Rundfunk ORF ein Internet-Stream geschaltet. Auf Initiative von Jutta Wermke hatte ein Wiener Redakteur des Senders Beiträge von Kindern und Jugendlichen gesammelt, die ihre Heimatstädte an der Donau akustisch vorstellen und so die Brücke nach Osnabrück schlagen.
Darüber hinaus darf man aber auch gespannt sein, was sich der Klangkünstler Peter Philippe Weiss unter dem Titel " unterwelten" ausgedacht hat. Dabei handelt es sich um eine Klangkollagen auf dem Markt, für die er Lautsprecher unter Kanaldeckeln und auf dem Dach der Stadtbibliothek installierte. Inhaltlich wird sich die speziell für Osnabrück konzipierte " irritierende Illusion" mit der Geschichte der Friedensstadt und dem Thema Krieg und Frieden auseinandersetzen. Zum ersten Mal wird diese Klanginstallation ebenfalls morgen Donnerstag ab 21 Uhr zu erleben sein. / Bildtext: Anders sehen durch aufmerksames Zuhören: Teilnehmer des Hörspaziergangs am Piesberg erleben die Umgebung neu. Foto: Hermann Pentermann
Autor:
Tom Bullmann


Anfang der Liste Ende der Liste