User Online: 2 | Timeout: 04:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ein Kollegium für drei Schulzweige
Zwischenüberschrift:
Aus der Luft betrachtet: Die Schule in der Dodesheide
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Schule in der Dodesheide hat ein in Niedersachsen einmaliges Konzept. Denn in der Grundschule, dem Förderbereich und der Förderschule für die fünfte bis neunte Klasse unter einem Dach unterrichtet ein gemeinsames Lehrerkollegium.
1998 schlossen sich die Theodor-Heuss-Schule und die Fröbel-Schule für Lernhilfe zur Schule in der Dodesheide zusammen. Seitdem beherbergt das Schulzentrum eine Grundschule für normal begabte Kinder, den Förderbereich für die Klassen eins bis vier und die Förderschule für die älteren Jahrgänge.
Auch früher hat es in dem Schulzentrum in der Dodesheide Wechsel gegeben. Eröffnet wurde es 1965 mit einer christlichen Gemeinschaftsschule und einer katholischen Bekenntnisschule. Vorher hatte es in dem Stadtteil heftige Diskussionen gegeben. Ursprünglich sollte es nur eine Gemeinschaftsschule an der Stelle geben. Doch katholische Eltern forderten die Bekenntnisschule. Anfang der 70er wurden nach Einführung der Orientierungsschulen aus den Volksschulen zwei Primarstufen. 1977 zog dann die Fröbelschule mit in das Gebäude ein. 2000 wurde die Franziskus-Grundschule mit der Heilig-Geist-Schule zusammengelegt.
Das Schulgebäude liegt an der Ecke Bassumer Straße/ In der Dodesheide. Der Pausenhof der Schule wurde in den letzten Jahren immer mal wieder verschönert. So entstand etwa das Atrium als Ruheraum und Außenwerkstatt, Sträucher wurden gepflanzt und ein Biotop angelegt.
Auch derzeit wird die Schule verschönert. So haben bereits mehrere Trakte eine neue Wärmedämmung und einen frischen Anstrich bekommen, so dass die restaurierten Gebäudearme in strahlendem Gelb leuchten. Auch die übrigen Trakte werden in den kommenden Monaten ausgebessert.
In dem bereits erneuerten, etwas längeren Trakt an der Straße sind die Sporthalle, der Hort, die ersten Klassen und der Förderbereich untergebracht. Die anderen Grundschulklassen liegen in den vier parallelen, kürzeren Gebäudearmen. Sie grenzen an den flacheren Teil des Gebäudes an der Bassumer Straße und gegenüber den Wohnhäusern an. In diesem Gebäudeteil sind die Klassen der Förderschule Lernen und die Fachräume untergebracht.
Ob die Förderschule auch künftig im Schulzentrum in der Dodesheide bleibt, ist aber nicht sicher. Im März wird der Stadtrat darüber entscheiden, ob sie mit der Pestalozzischule zusammengelegt wird.
Das Motiv aus der Serie " Osnabrück aus der Luft betrachtet" ist in den Geschäftsstellen der Neuen Osnabrücker Zeitung in der Großen Straße und am Breiten Gang erhältlich. Eine Aufnahme in der Größe 20 x 30 cm kostet 14 Euro, ein Abzug im Format 40 x 60 cm 26, 50 Euro. / Bildtext: Die Außenfassade der Schule in der Dodesheide wird derzeit erneuert. Ihr Konzept mit einem gemeinsamen Lehrerkollegium für die Grundschule, den Förderbereich und die Förderschule gibt es in Niedersachsen nur einmal. Foto: Gert Westdörp
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste