User Online: 1 | Timeout: 01:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Strom sparen – auch für die Eisbären
Zwischenüberschrift:
Sutthauser Grundschüler wurden Energiesparexperten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
lud Osnabrück. Der Klimawandel beschäftigt Grundschüler: In Sutthausen lernten Kinder der Klasse 3b, wie sie " Stromfresser" bekämpfen können. Denn viele Elektrogeräte verbrauchen auch in ausgeschaltetem Zustand wertvolle Energie.
Mit Hilfe einer Energiesparkiste des städtischen Fachbereichs Umwelt erfuhren die Schüler, wie sich allein in Sutthausen etwa 20 000 Euro einsparen lassen könnten.
Zum Thema Energie gestalteten die Drittklässler Plakate, die sich etwa mit unterschiedlichen Energiequellen beschäftigten. So lernten die Jungen und Mädchen zwischen fossilen Brennstoffen und erneuerbaren Energien zu unterscheiden. " Wenn wir mehr erneuerbare Energien nutzen würden, bräuchten wir nicht mehr so viele Atomkraftwerke", stellte Leon Stentzel (8) fest.
Zu Hause testeten die Schüler und ihre Eltern mit Hilfe von Messgeräten den Stromverbrauch unterschiedlicher Geräte. " Nicht nur im Stand-by-Modus verbrauchen viele den Strom, sondern auch in ausgeschaltetem Zustand", berichtete Leon.
Der Strom kann jedoch mittels abschaltbarer Steckdosenleisten eingespart werden. Wenn man das in ganz Deutschland machen würde, ließen sich Kosten von etwa vier Milliarden Euro pro Jahr vermeiden.
Therese Kröger (8) machte sich zudem Sorgen um Eisbären: Die Nordpol-Bewohner schwämmen schon bis in von Menschen besiedelte Gefilde, um Nahrung zu finden. Denn wegen der Eisschmelze gebe es in ihrer natürlichen Umgebung nicht genug davon. Die Jungen und Mädchen haben deshalb bereits selbst zu Hause und in der Schule Sparmaßnahmen beschlossen: " Wenn die Sonne scheint, werden wir in Zukunft das Licht ausmachen."
Energiesparexperten nennen sich die Kinder der Klasse 3b inzwischen: Sie möchten in der Schule und im Stadtteil ihre Mitmenschen über die Stromklauer aufklären. Dazu gestalten sie Plakate und hängen sie in den anderen Klassenräumen und in Geschäften auf.
Klassenlehrerin Annette Wüppen ist mit dem Ablauf und Erfolg der Unterrichtsreihe sehr zufrieden: " Das Projekt werde ich auf jeden Fall wiederholen."
Die neue Hausaufgabe dreht sich um das Einsparpotenzial der Sutthauser Haushalte: Mit ihren Eltern überlegen die Kinder, was sich mit dem Geld machen ließe. Eine Schülerin schlug vor, ein Windrad aufzustellen.
Die Energiesparkiste
kann ab Mitte Februar beim
Museum am Schölerberg ausgeliehen werden: Telefon 05 41/ 5 60 03 41
Bilduntertitel
Mit großem Eifer messen Therese Kröger (8) und Mareike Reichert (9) den Stromverbrauch eines Overheadprojektors. Sie beschäftigten sich bereits in der 3. Klasse mit dem Klimawandel. Foto: Gert Westdörp
Autor:
lud


Anfang der Liste Ende der Liste