User Online: 1 | Timeout: 12:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nicht nur die Länge entscheidet
Zwischenüberschrift:
Kaninchenzüchter verzeichnen Zulauf – Ausstellung am Wochenende
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
jpet Osnabrück. Die Rammler legen wieder los: Nach Jahren rückläufiger Mitgliedszahlen verzeichnen die Kaninchenzüchter in Osnabrück wieder Zulauf. Stefan Witte vom Kaninchenzuchtverein (KZV) I67 spricht von einem " starken Trend", der sich durch die Ausstellung in Sutthausen am Wochenende vielleicht sogar noch verstärkt.
Kaninchenzucht wird immer beliebter. Kein Wunder, denn das Hobby ist auch ausgesprochen spannend, findet zumindest Stefan Witte: " Das Faszinierende ist, neue Arten zu erschaffen", sagte der Züchter gestern bei der Bewertung der Tiere, die für dieÖffentlichkeit an diesen Samstag (8 bis 18 Uhr) und Sonntag (9 bis 16 Uhr) im Ausstellungszelt im Gewerbegebiet Sutthausen zu besichtigen sind. Nach schlechten Jahren gibt es wieder einen Lichtblick.
Über 100 Tiere mehr als im vergangenen Jahr, insgesamt 932 Kaninchen und 93 Rassen, werden am Wochenende ausgestellt. Auch die starken Jugendgruppen der heimischen Zuchtvereine leisten ihren Beitrag: " 29 Nachwuchszüchter sind mit dabei", berichtet Witte.
Mehr Kaninchen machen auch mehr Arbeit. Fast jedes Tier musste am Donnerstag die gleiche Prozedur über sich ergehen lassen: Wiegen, Ohrenmessen und schließlich die Bewertung durch die Richter. Nur fehlerfreie Exemplare können gewinnen. " Dabei geht es nicht nur um die Länge der Ohren."
Die Zucht ist das eine, sagt Witte, er beobachtet jedoch zunehmend, dass Kaninchen auch wieder verstärkt als Haustiere nachgefragt werden. Der Experte rät: " Wer sich ein Kaninchen zulegen will, kauft am besten direkt beim Züchter. Das ist nicht nur viel günstiger als in der Zoohandlung, auch die Qualität ist gesichert."
Der Gang zur Zuchtausstellung am Wochenende lohnt sich also: " Wer Interesse an einem Tier hat, soll einfach einen Züchter direkt vor Ort ansprechen. Besonders Tiere, die nicht ausgestellt werden, gibt es häufig zu vergünstigten Preisen."
Mehr Züchter, mehr Kaninchen als Haustiere. Witte beobachtet noch einen weiteren Trend: " Kaninchenfleisch ist sehr fettarm und schmeckt." Auch im Kochtopf kommen die Langohren immer besser an ein Schicksal, das zumindest den besten Zuchttieren in Sutthausen nicht droht.
Die Bewertungen: Bestes Tier der Schau: Zwergwidder weiß, Günther Rehmsmeyer (98, 0 Punkte); Ehrenpreis des Oberbürgermeisters der Stadt Osnabrück: Perlfeh, Züchtergemeinschaft Willi und Dirk Overhage (97, 5 Punkte); Pokal des Kreisverbandes Osnabrück: Kleinsilber schwarz, Norbert Rechtien (97, 5 Punkte); Bestes Tier der Jugend: Schwarzgrannen, Kai-Uwe Kruse (97, 0 Punkte).

Bilduntertitel
Maß nehmen: Ein Kaninchen, das bei der Zuchtausstellung in Sutthausen vorne liegen will, muss viel über sich ergehen lassen. Richter Hermann Kotting misst die Ohrenlänge. Foto: Jörn Petring
Autor:
jpet


Anfang der Liste Ende der Liste