User Online: 1 | Timeout: 01:08Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
50 000 Euro für die Fische im Zoo
Zwischenüberschrift:
Tetra bekräftigt Kooperationsvertrag
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
swa Osnabrück. Eine Partnerschaft wird weiter gepflegt: Der Zoo Osnabrück und die Tetra GmbH aus Melle haben gestern ihre seit 1999 bestehende Kooperation mit einer offiziellen Vertragsunterzeichnung bekräftigt. Beide Seiten wollen für weitere drei Jahre zusammenarbeiten. Mit rund 50 000 Euro wird Tetra den Zoo unterstützen.
" Tetra gehört zu den ersten Kooperationspartnern des Zoos überhaupt", sagte Zoo-Geschäftsführer Andreas Busemann bei der Pressekonferenz im Tetra Aquarium. Dies sei ein wichtiger Impuls gewesen, der weitere Sponsoren aus der Wirtschaft zur Zusammenarbeit mit dem Zoo bewegt habe. Inzwischen bestehe der Zoo-Etat zu 15 Prozent aus Sponsorenmitteln. Lediglich sieben Prozent des Haushaltes würden durch öffentliche Zuschüsse abgedeckt. Im Durchschnitt hingen die deutschen Zoos mit 50 Prozent am Finanz-Tropf der öffentlichen Hand. Busemann freut sich " sehr über die Fortführung der Zusammenarbeit".
Wolfgang Mollenhauer, Geschäftsführer von Tetra, sieht es auch so: " Als international tätiges Unternehmen und Weltmarktführer im Bereich Aquaristik und Gartenteich richten wir zwar unseren Blick auf das globale Geschehen." Das Unternehmen verliere dabei jedoch die hiesigen Partner und deren Aktivitäten nicht aus den Augen. Die Kooperation mit dem Zoo habe durchaus symbiotischen Charakter. Sie nutzt beiden Seiten und gemeinsamen Interessen. Mollenhauer: " Beide Partner setzen sich für die Natur und artgerechte Lebensräume für Tiere ein." Überdies stehe die Kinder- und Jugendförderung beim Zoo und bei Tetra im Fokus der sozialen Aktivitäten. Nur einige gute Gründe, die bewährte Partnerschaft fortzuführen und finanziell zu untermauern, wie Mollenhauer sagte. Dem Unternehmen stehen die Räume des Aquariums gelegentlich zu Veranstaltungen mit Geschäftspartnern und Mitarbeitern zur Verfügung.

Bilduntetritel
Zusammenarbeit geht weiter: Über die Kooperationsvereinbarung freuen sich (v. l.) Andreas Busemann, Kai Leciejewski, Koord Janssen, Dr. Susanne Klomburg, Wolfgang Mollenhauer, Hans Cromme und Reinhard Coppenrath. Foto: Hermann Pentermann
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste