User Online: 1 | Timeout: 09:58Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Spurensuche am Rosenplatz
Zwischenüberschrift:
Jugendliche erforschen das Quartier
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Das Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink möchte sich mit Jugendlichen auf Entdeckungsreise und Spurensuche rund um den Rosenplatz begeben. Gemeinsam mit den Bewohnern des Quartiers sollen Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren zu Forschern der Vergangenheit, aber auch ihres eigenen Lebens werden.
Die Teilnehmenden des Projektes, das von Februar bis Juni unter der Leitung von Lina Raukamp und Tobias Schmid durchgeführt wird, werden ältere und jüngere Stadtteilbewohner befragen sowie Fotos und Eindrücke über das Leben und die Aktivitäten der Menschen im Viertel sammeln.
Auf der Suche nach alteingesessenen Vereinen, Firmen oder Geschäften werden sie auf Menschen treffen, die Spannendes über die Vergangenheit zu erzählen haben wie beispielsweise die Mitglieder eines Sportvereins, der Firma Hammersen oder eines Bäckers im Viertel. Sicherlich gab es auch einen Schuster, ein Fuhrgeschäft, eine Wäscherei. Oder es gibt Geschichten über das Spielen und die Begegnung der Menschen auf Straßen und Plätzen.
Wo arbeiten und treffen sich die Stadtteilbewohner heute? Welche Geschäfte gab und gibt es heute im Quartier? Auch das Alltagsleben hält aufregende Geschichten bereit und erzählt von den Problemen der Menschen heute und gestern. Wie sind die Beziehungen der Menschen untereinander, und wie haben sie sich entwickelt?
Fotos aus vergangener Zeit und Gespräche bilden einen Einstieg für die Spurensuche im Viertel. Bilder von heute machen den Wandel deutlich.
Das Projekt " Geschichten aus dem Rosenplatzquartier" ist ein Beitrag, erlebte, überlieferte und gesehene Geschichte( n) des Quartiers Rosenplatz festzuhalten und sowohl auf einer Internetplattform als auch in Form einer Broschüre zu präsentieren. Eine Plakat- und Fotoserie über das Leben im Rosenplatzquartier früher und heute soll entstehen. Geplant ist auch eine Ausstellung, die auf Erinnerungen, Zeugnissen und Beobachtungen der Bürger des Viertels aufbaut.
Gesucht werden Menschen, die Geschichten aus dem Rosenplatzviertel kennen, Bilder und Erinnerungen zur Verfügung stellen können oder Interesse an einer Mitarbeit haben.
Interessenten sollten sich persönlich im GZ Ziegenbrink, Hauswörmannsweg 65, oder telefonisch unter Tel. 0541/ 5 23 45 bzw. 01 51/ 12 50 02 35 oder per E-Mail geschichten-aus-dem-rosenplatzquartier@ gmx.de melden.


Anfang der Liste Ende der Liste