User Online: 2 | Timeout: 14:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Polizeiwache zieht in die Kaserne an der Netter Heide
Zwischenüberschrift:
Pläne für ein Behördenzentrum
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
fhv Osnabrück. Einen weiteren Schritt hin zu einem Behördenzentrum auf dem Gelände der Winkelhausenkaserne hat jetzt die niedersächsische Landesregierung beschlossen: Auch die Polizeidirektion Osnabrück wird dort künftig mindestens einen Kasernenblock beziehen. " Die Unterbringungsprobleme der Polizei in Osnabrück sind damit gelöst", sagte dazu Ministerpräsident Christian Wulff.
Innenministerium und Finanzministerium haben sich demnach auf ein Gesamtkonzept geeinigt, wonach im Jahr 2009 weitere 4, 5 Millionen Euro investiert werden sollen. Bislang war bereits bekannt, dass zunächst 9, 98 Millionen für den Ankauf und Umbau von drei Mannschaftsblocks in den Jahren 2008 bis 2010 für das Finanzamt Osnabrück-Land bereitgestellt werden. Zugleich war aber schon vom Ankauf von bis zu acht der insgesamt 12 vorhandenen Kasernenblocks die Rede.
Die jetzige aktuelle Entscheidung sieht den Umzug der Polizeiwache Pagenstecherstraße vor. Die angemieteten Räume an der Wachsbleiche werden aufgegeben. Außerdem sollen bestimmte Einheiten aus dem Standort Kollegienwall an die Netter Heide umziehen.
Polizeipräsident Rolf Springmann bestätigte diese Planungen gestern. Die " aktuelle Raumnot" im Gebäude der früheren Bezirksregierung am Heger-Tor-Wall mache es auch erforderlich, dass die dort verbliebenen etwa 70 Mitarbeiter der Landesschulbehörde " notfalls auch im Rahmen einer Zwischenlösung" umzögen, sagte er. Dann könne das Regierungsgebäude auch in Gänze für die Polizeidirektion genutzt werden.
Neben den Finanzämtern, für deren Zusammenlegung " Synergieeffekte" sprächen, deutet sich damit eineVerlagerung der Landesschulbehörde in das künftige Behördenzentrum in der Winkelhausenkaserne an. Derzeit hat das Land noch ein Bürogebäude im Hafen für die verbliebenen Mitarbeiter der Landesschulbehörde angemietet. Der Liegenschaftsfonds in Oldenburg arbeitet an einem Unterbringungskonzept für die Landesbehörden in Osnabrück: Synergieeffekte und Mieteinsparungen seien dabei wichtige Kriterien, sagte dessen Leiter Jörg Hoppe dazu bereits vor geraumer Zeit.

Bilduntertitel

Als Behördenzentrum sollen nach den Plänen der Landesregierung Teile der Winkelhausenkaserne genutzt werden. Im Gespräch sind Finanzämter, eine Polizeiwache und die Landesschulbehörde. Foto: Elvira Parton
Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste