User Online: 1 | Timeout: 09:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Junge Leute für Politik begeistern
Zwischenüberschrift:
Verbände starten Kampagne im Internet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Von Stefanie Hiekmann
Osnabrück. Jugendverbände und der Landesjugendring haben im Internet eine Kampagne gestartet, um junge Leute für Politik zu begeistern. " Next vote" (nächste Wahl) so das Motto will Jungwähler auch zur Teilnahme an der Landtagswahl am 27. Januar bewegen. Teil der Initiative ist auch eine Podiumsdiskussion in Osnabrück.
Die Kampagne wurde im Sommer 2007 vorbereitet: Bei einer Umfrage des Landesjugendrings wurden drei Themen ermittelt, die Jugendlichen derzeit auf den Nägeln brennen: Das sind Jugendarbeit, Bildung und soziale Gerechtigkeit.
Für " Next vote" haben die Parteien zu diesen Punkten Stellung genommen. Auch alle Direktkandidaten für einen Sitz im Landtag bekamen einen Fragebogen auf den Schreibtisch. Viele Politikerinnen und Politiker haben die Chance genutzt, um in sieben Antworten ihre Ziele und Ansichten zu den Themen zu präsentieren. Diese Positionen sind auf der Internetseite von " Next vote" zu finden.
Eine Aktion bietet die Gelegenheit, persönlich mit den Politikern ins Gespräch zu kommen. In jedem Wahlkreis sollte bis zur Landtagswahl möglichst eine Aktion veranstaltet werden. Dabei sollen Jugendliche mit Kandidaten über Themen diskutieren können, die ihnen wichtig sind. Der Osnabrücker Stadtjugendring veranstaltet am Dienstag, 15. Januar, um 16.30 Uhr eine große Podiumsdiskussion im Cinema-Arthouse. Dabei werden die Kandidatinnen und Kandidaten der " vier großen Parteien" der Osnabrücker Wahlkreise anwesend sein und den Jungwählern Rede und Antwort stehen. Am Donnerstag, 24. Januar, veranstaltet der BDKJ-Diözesanverband Osnabrück ein weiteres Gespräch, wozu eine Anmeldung erforderlich sein wird.
Der Wahl-O-Mat, der seit gestern auf der Internetseite der Kampagne zur Verfügung steht, hilft nicht nur jungen, sondern allen Wählern, einen Überblick über die Parteipositionen zu sämtlichen Themen zu bekommen. An der Konzeption dieser elektronischen Entscheidungshilfe waren neben sechs weiteren Jugendlichen aus Niedersachsen auch Clarissa Rahe (18) ausGeorgsmarienhütte und Michael Tschochohei (20) aus Osnabrück beteiligt.
Wer die 30 Fragen des Wahl-O-Mats beantwortet hat, bekommt eine Empfehlung, welche Partei seinen Antworten nach die richtige für das Kreuzchen am 27. Januar sein könnte.
Internet:
www.nextvote.de
www.wahl-o-mat.de
Autor:
Stefanie Hiekmann


Anfang der Liste Ende der Liste