User Online: 2 | Timeout: 10:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Vor der Haustür zum Pilgern starten
Zwischenüberschrift:
Historischer Jakobsweg führt mitten durch Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Genauen Beobachtern ist es nicht entgangen: Seit einigen Tagen kleben Plaketten an einzelnen Laternenpfählen In Osnabrück und Hellern. Auf blauem Untergrund leuchten ein gelbes Strahlensymbol und die Aufschrift " Pilgerweg". Das sorgte für Irritation.

Kenner, die schon mal " weg" waren wie Hape Kerkeling, wissen, dass es sich bei dem Symbol um die moderne Form der " Jakobsmuschel" handelt - ein Erkennungszeichen der Pilger auf dem Jakobsweg. Was hat das Ganze zu bedeuten?

" Wegezeichner" vom westfälischenHeimatbund brachten die Aufkleber an, um einen historisch nachgewiesenen Pilgerweg zu markieren und wiederzubeleben, der bis ins 2000 Kilometer entfernte nordspanische Santiago de Compostela führt. Sie handeln im Auftrag der Deutschen St.-Jakobus-Gesellschaft und der Altertumskommission im Landschaftsverband Westfalen-Lippe. " Der Verlauf der Strecke bei Osnabrück entspricht dem bereits existierenden Friedensweg", erläutert Ulrike Spichal, Projektleiterin bei der Altertumskommission.

Vom Osnabrücker Dom über den Markt und vorbei am Heger Tor verläuft die Trasse. Durch das Katharinenviertel, die Barlage und das Hakenhofholz führt sie weiter nach Hellern, Hasbergen und Lengerich. Die junge Historikerin hat die kulturell und landschaftlich reizvolle Strecke erforscht und selber abgeschritten. " Urkunden und Ergebnisse archäologischer Grabungen verweisen besonders . in Osnabrück auf Pilgerspuren." Wie zum Beispiel der Fund eines Pilgergrabes und das frühere Jakobi-Gasthaus, wo mittellose Pilger für zwei Tage Unterkunft fanden, erläutert sie. Seit dem Jahr 2002 erarbeitete die Kommission die Streckenführung.

Unter der Vielzahl von Jakobswegen, die seit 1987 aufgrund eines Appells des Europarates auch in Deutschland rekonstruiert werden, soll es sich hier um eine Hauptlinie handeln. Von Münster führt sie weiter nach Wuppertal, wo sie in die rheinländische Linie nach Belgien und Frankreich mündet. Zum Frühjahr soll der westfälische Jakobsweg eingeweiht werden und ein Wanderführer erscheinen, der Historisches und Sehenswürdigkeiten entlang der Wegstrecke beschreibt.

Richtung Norden ist Osnabrück angebunden an den baltischen Teil des Jakobswegs. Von Usedom führt er nach Rostock und Lübeck und schwenkt dann nach Süden. Das Teilstück Bremen-Osnabrück wurde bereits am 9. September in Vechta offiziell mit einemökumenischen Gottesdienst eröffnet. Die nördliche Streckenführung im Bereich Osnabrück müsse jedoch noch mit der Stadt abgesprochen werden, sagt Axel Fahl-Dreger, Museumsleiter in Vechta und zuständig für die Nordroute. Dann seien auch in dieser Stadthälfte wegweisende Aufkleber zu erwarten.

Blaue Aufkleber weisen den Pilgern den Weg durch Osnabrück.

Foto: Klaus Lindemann

Die Kathedrale der Stadt Santiago de Compostela in Spanien ist Ziel der Pilger.

Foto: AP
Autor:
gil


Anfang der Liste Ende der Liste