User Online: 1 | Timeout: 19:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Das letzte Stündlein hat geschlagen
Zwischenüberschrift:
Kapelle wird abgerissen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
kri Haste/ Rulle. Alles Hoffen und Bangen hat nichts genützt: Das letzte Stündlein der Matthias-Claudius-Kapelle in Rulle hat geschlagen. Am kommenden Samstag erfolgt die Entwidmung. Dann wird in der Kapelle der evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde in Haste zum letzten Mal Gottesdienst gefeiert, bevor die Abrissbirne anrückt und das 43 Jahre alte Gebäude dem Erdboden gleichmacht.
" Es geht mir sehr nah", bekennt Pastorin Anita Block. Bitter sei das Ganze vor allem für die Menschen. Schließlich werde jetzt nach über 40 Jahren das Ruller Zentrum der evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde aufgegeben. " Die Hoffnungen auf eine andere Lösung haben sich immer wieder zerschlagen", erklärte Block enttäuscht.
Der notwendige Sparkurs der Landeskirche ist der Grund für die Aufgabe des Standortes der Gemeinde, zu der außer Rulle der Osnabrücker Stadtteil Haste sowie Lechtingen gehören. Jetzt sollen Einfamilienhäuser dort entstehen, wo vorher Gottesdienste, Taufen, Trauungen und Konfirmationen zelebriert wurden.
" Ich weiß, dass der Abschied von Kirchengebäuden schmerzt. Trotzdem freue ich mich, dass es gelungen ist, langfristig zu planen, damit wir uns auf einladende, freundliche Räume in Haste konzentrieren können", erklärte der Superintendent des Kirchenkreises, Hans Hermann Hammersen. Der Kirchenkreis Osnabrück müsse sich darauf einstellen, dass die finanziellen Mittel weniger würden. Deshalb sei es auch in Zukunft notwendig, gezielt bestimmte Standorte zu stärken.
Die Klosterkammer Hannover wird als Besitzerin der Flächen das Areal voraussichtlich in vier Teile splitten und diese als Baugrundstücke per Erbpacht vergeben. Der Bebauungsplan wurde von den Gremien der Gemeinde Wallenhorst bereits abgesegnet. Somit steht dem Abriss der Kapelle nichts mehr im Weg. " Wenigstens wird das Gebäude bis zum letzten Moment genutzt", sagte Block. Es bleibe zu wünschen, dass der Abriss dann auch schnell durchgeführt werde, damit die Gemeinde damit abschließen könne. " Wir müssen jetzt einen Schnitt machen und nach vorne schauen. Loslassen ist nun mal nicht so einfach", fügte die Pastorin schweren Herzens hinzu. Kein Gotteshaus mehr vor Ort zu haben sei für die Gemeinde eine Herausforderung. " Wir wollen präsent bleiben und müssen nun fantasievoll werden", erklärte Block. Damit auch weiterhin alle Ruller Gemeindemitglieder die Möglichkeit haben, die Gottesdienste zu besuchen, wird ab dem 24. Dezember ein Kirchbus nach Haste eingesetzt. Jeweils am ersten Sonntag im Monat und an Feiertagen bringt er die Gläubigen dort zur Kirche.

Bilduntertitel

Die Tage sind gezählt: Schon bald gehört die Matthias-Claudius-Kapelle zur Vergangenheit der Paul-Gerhardt-Gemeinde. Pastorin Anita Block blickt wehmütig zurück. Foto: Elvira Parton
Autor:
kri


Anfang der Liste Ende der Liste