User Online: 2 | Timeout: 11:34Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Patient Uhu ist wieder gesund
Zwischenüberschrift:
Im Zoo Osnabrück behandelt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Gar nicht gut ging es einem Uhu, den Mitarbeiter des Naturschutzzentrums Dammer Berge Mitte Oktober in den Osnabrücker Zoo gebracht hatten. Dort pflegten ihn die Mitarbeiter wieder gesund, so dass der Uhu jetzt zurück in die Freiheit durfte.
Der Patient war geschwächt und mager. Seine Nasenlöcher und sein Schnabel waren verklebt, zudem hatten Parasiten das Tier befallen. " Ohne menschliche Hilfe hätte er in der Natur vermutlich nicht lange überlebt", berichtet Ute Magiera vom Zoo Osnabrück. Dieser ist Auffangstation für verletzte Wild- und Greifvögel.
Für solche Fälle stehen hinter den Kulissen Volieren bereit, in denen kranke Tiere tierärztlich behandelt und mit Leckerbissen verwöhnt werden. Auch der Uhu konnte nach kurzer Zeit wieder selbst fressen und wie: Er verschlang Futtertiere in großer Menge. Die nächste Station auf dem Weg zur vollständigen Genesung war der Umzug in die Flugvoliere, sozusagen ein Reha-Bereich nach der Intensivstation. Dort erprobte der Uhu seine Flugkünste, und die Zoomitarbeiter sahen zu, wie er sich immer sicherer in der Luft bewegte. Nur wenn sie ihre Bewegungen vollständig koordinieren können, sind Greifvögel in der Lage, Beute zu machen und in der Natur zu überleben.
Ab Anfang November war klar, dass der Uhu wieder fit für die Freiheit sein würde. So kam es auch: Mitarbeiter des Naturschutzzentrums nahmen den Uhu in Empfang und entließen ihn dort in die Freiheit, wo sie ihn gefunden hatten.

Fotountertitel

Hat sich berappelt: Der Uhu, um den sich Tierpfleger Guido Stiegemeier und die Leiterin des Vogelreviers, Kirsten Bischoff, kümmern, durfte zurück in die Freiheit. Foto: privat


Anfang der Liste Ende der Liste