User Online: 1 | Timeout: 20:10Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schüler schauen der Sonne bei der Arbeit zu
Zwischenüberschrift:
Erich-Maria-Remarque-Realschule: Alle Daten des Sonnenkraftwerks im Unterricht abrufbar
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
swa Osnabrück. Dass eine Sonnenstromanlage auf dem Dach einer Schule eingeweiht werde, sei ja schon eine gute Nachricht, sagte Klaus Kuhnke vom Photovoltaik-Verein (PVO) Osnabrück. Aber der Solarprofessor von der Fachhochschule Osnabrück hatte gestern bei der offiziellen Inbetriebnahme der Anlage auf der Erich-Maria-Remarque-Realschule noch eine Neuigkeit.
Seine Studenten haben ein interessantes Phänomen nachgewiesen: Der Wirkungsgrad von Photovoltaik-Anlagen, die Sonnenlicht in Strom umwandeln, sinkt alterungsbedingt um 0, 3 Prozent pro Jahr. Fachleute nennen das Degradation. Die Studenten beobachteten nun die Sonneneinstrahlung in Osnabrück über mehrere Jahre und fanden heraus, dass die Sonne im langjährigen Mittel um jährlich 0, 35 Prozent mehr scheint. Dieser Zuwachs an Sonnenlicht ist eine Folge des Klimawandels, die den altersbedingten Leistungsabfall von Sonnenkraftwerken ausgleicht.
Die Erich-Maria-Remarque-Realschüler könnten diesen Effekt mit dem neuen 6-kW-Kraftwerk auf ihrem Schuldach ebenfalls nachweisen. Denn es ist die erste PVO-Anlage, die nicht nur die aktuellen Werte anzeigt. Die Messtechnik speichert unter anderem die Leistungsdaten. Sebastian Birck von Tröbs Solar, der die Schulanlage geplant hat, zeigte, dass die Messelektronik auch die einfallende Lichtmenge oder die Temperatur der Module erfassen und speichern kann. Jede Menge an Daten also, die über Internet abgerufen und zum Beispiel im Physikunterricht abgerufen und ausgewertet werden können.
Und alle anderen, die nur mal schauen wollen, wie viel Strom gerade auf dem Schuldach produziert wird, können sich an einer Anzeige in der Pausenhalle informieren. Schulleiter Rolf Schiermeyer berichtete, dass die Schule hier die Einrichtung einer Klimaschutzwand plane, bei der das Display der Photovoltaikanlage eine zentrale Position einnehmen werde. Genau das sei inzwischen ein Hauptziel des PVO, sagte Reiner Möhle: Photovoltaikanlagen da bauen, wo sie neben der umweltfreundlichen Energiegewinnung auch einen erzieherischen Effekt erreichen.

Fotountertitel

Auf den ersten Blick ein normales Sonnenkraftwerk, das auf dem Dach der Erich-Maria-Remarque-Realschule in Betrieb genommen wurde. Aber die Messtechnik hat′s in sich. Foto: Jörn Martens
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste