User Online: 2 | Timeout: 03:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Immer noch Beschwerden über den Busverkehr
Zwischenüberschrift:
Bürgergespräch in der Seniorenwoche: Wo drückt der Schuh?
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
klu OSNABRÜCK. Senioren wollen kurze Wege - in einem Bürgergespräch mit Ratsmitgliedern, Dezernenten und Vertretern von Polizei und Stadtwerken in der Stadthalle sprachen sie sich für näher zusammenliegende Bushaltestellen am Neumarkt sowie bequemer zu erreichende Einkaufsmöglichkeiten aus.

Dass die Wege beim Umsteigen von einer Linie in die andere am Neumarkt nicht ideal sind, weiß auch Bürgermeister Burkhard Jasper. " Wir würden gerne die Bushaltestellen näher am Neumarkt haben", sagte er den Senioren. Doch bisher habe man sich mit den betreffenden Grundstückeignern nicht auf einen für die Stadt akzeptablen Preis einigen können.

Auch die langen Wege zum Einkaufen wurden aus den Reihen des Seniorenbeirats beanstandet, denn immer mehr Supermärkte lägen in Zentren am Standrand, während in der Innenstadt die Läden schlössen. Anette Meyer zu Strohen vom Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt konnte auch hier den Senioren nicht viel Hoffnung machen - zwar versuche man, Märkte in die Innenstadt zu bekommen, doch die seien aus Renditegründen schwer zur Ansiedlung zu motivieren.

Nicht nur auf lange, auch auf rutschige Wege machten die Senioren aufmerksam: Der Bodenbelag in den Bussen wurde von einigen als zu glatt empfunden - die Rollatoren sausten trotz angezogener Feststellbremse im Bus hin und her.

Eine positive Rückmeldung konnte Burkhard Jasper geben, als der Vorschlag der Verwaltung, für Grünabfälle Gebühren zu erheben, auf den Tisch kam. " Alle Fraktionen lehnen das ab", versicherte er. Bei anderen Gebühren wurde Kritik aus den Reihen der Senioren laut: Anders als im Vorjahr müssten auf der Messe " Mach was! Leben ab 50" die Selbsthilfegruppen auch eine Standmiete zahlen. Da dies einigen der Gruppen zu teuer sei, könnten sie nicht teilnehmen.

Was die Seniorenwochen anbelangt, in deren Rahmen das Bürgergespräch stattfand, konnte Bürgermeister Jasper schon einmal grünes Licht für das nächste Jahr geben: " Seniorenwochen gibt es ganz bestimmt wieder." Die dafür zur Verfügung gestellten Mittel würden wahrscheinlich nicht mehr werden, aber man wolle versuchen, sie auf dem jetzigen Stand zu halten.
Autor:
klu


Anfang der Liste Ende der Liste