User Online: 1 | Timeout: 19:53Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Am Tannenhof sollen bald Häuser stehen
Zwischenüberschrift:
Stadt entwickelt Bebauungsplan
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Zurück in die Zukunft heißt es nun für den Tannenhof in Eversburg. Auf dem Gelände der ehemaligen Jugendherberge und späterer Unterkünfte für Asylbewerber sollen nach den Vorstellungen der Stadtplaner Wohnhäuser entstehen. Diese Pläne hatte es schon einmal gegeben. Die Fläche lag zuletzt jahrelang brach.
Die Stadt möchte das Oberzentrum Osnabrück stärken, indem sie attraktive, stadtnahe Wohnbauflächen schafft. Ein Unternehmen will die Fläche, die in Besitz der Wohnungsbaugesellschaft Osnabrück ist, erschließen und bebauen. Der Fachbereich Städtebau schickt den Vorentwurf für den Bebauungsplan nun in die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung. Thomas Rolf, Fachdienstleiter für Bauleitplanung, hofft: " Wenn der Bebauungsplan zu Ostern steht, kann dort ab Mitte 2008 gebaut werden."
Der Tannenhof blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück: Die Jugendherberge wurde 1987 unter Protest dort abgerissen und an den Schölerberg verlegt. Initiativen hatten bis zuletzt für einen Erhalt des Gebäudes als Stadtteiltreff gekämpft. Schon damals war über eine Wohnbebauung nachgedacht worden. Ab 1991 wurden auf dem Areal zunächst in Wohnwagen und später in einer Holzbarracke wegen Platzmangels übergangsweise Asylbewerber untergebracht. Im Oktober 1991 wurde ein Anschlag auf das Heim Tannenhof verübt, bei dem ein Bewohner verletzt wurde. 1994 beschloss die Politik, die Flüchtlinge umzusiedeln und die Unterkunft Tannenhof aufzulösen. Seitdem liegt das Grundstück brach.
Nun ebnet die Stadt den Weg für sieben frei stehende eingeschossige Einzel- oder Doppelhäuser. Das geplante Baugrundstück erstreckt sich über 5000 Quadratmeter südlich der Wersener Straße im Bereich der Straße " Am Tannenhof" nordwestlich der Häuser Nummer 5 bis 7. Über die Straße Am Tannenhof werden die Grundstücke erschlossen. Das Gebiet grenzt an das Natruper Holz. Eine öffentliche Grünfläche bildet auf südwestlicher Seite die Abgrenzung zum Wald.
Bis zum 29. Oktober können Stellungnahmen per Brief oder E-Mail abgegeben werden, die dann in das weitere Verfahren eingehen.
Der Vorentwurf
für den Bebauungsplan " Am Tannenhof, Nord" liegt bis zum 29. Oktober während der Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 16 Uhr im Fachbereich Städtebau aus (Dominikanerkloster, Hasemauer 1). Die Pläne sind im Internet unter www.osnabrueck.de zu finden.
Autor:
hedi


Anfang der Liste Ende der Liste