User Online: 1 | Timeout: 09:11Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wohin mit der Haltestelle?
Zwischenüberschrift:
Buskap an der Schulstraße umstritten
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
hin OSNABRÜCK. Das Problem mit der Bushaltestelle " Alte Kasse" in Hellern ist weiter ungelöst. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt konnte keinen Beschluss fassen, weil es keinen beschlussreifen Vorschlag der Verwaltung gab.

Der Standort des Buskaps ist heftig umstritten. " Eine optimale Lösung, die alle zufriedenstellt, gibt es nicht", sagte die Ausschuss-Vorsitzende Anette Meyer zu Strohen (CDU). Im Oktober soll das Problem beim Bürgerforum erörtert werden.

Die geplante Verlegung der Haltestelle um etwa 70 Meter in die Nähe einer Kreuzung hatte unter den Anliegern im Juli für helle Aufregung gesorgt. Der geplante Standort sei " lebensgefährlich", sagte Meyer zu Strohen. Nach massiven Protesten stoppte die Stadt im August die Bauarbeiten, ehe sie richtig begonnen hatten. Fachbereichsleiter Franz Schürings räumte in der Ausschusssitzung ein, dass der Bau nicht der Beschlusslage des Rates entsprochen habe.

Dass etwas getan werden muss, bestritt niemand im Ausschuss. Denn die Sicherheit vieler Schulkinder ist nicht gewährleistet. Der Gehweg an der derzeitigen Bushaltestelle (stadteinwärts) ist schmal, ein schützendes Dach gibt es nicht. Würde der Buskap um ein paar Meter verlegt, würde der Eingang zu einem Neunfamilienhaus blockiert. Auch das wäre nicht optimal. Die dritte Variante nahe der Einmündung Hofbreede wird von vielen als zu gefährlich abgelehnt.

Bilduntertitel:

Ohne Vorschlag kein Beschluss. Das Problem Bushalt bleibt ungelöst. Foto: Michael Hehmann
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste