User Online: 2 | Timeout: 00:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Es darf gebaut werden
Zwischenüberschrift:
Baugebiet westlich Molenseten wurde aufgeschüttet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
ng OSNABRÜCK. " In diesem Baugebiet ist naturnahes Wohnen möglich", sagt Architekt Hans-Hubert Schulte vom Planungsbüro " planen und bauen". Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet " westlich Molenseten" in Voxtrup sind weitgehend abgeschlossen, und die 26 Grundstücke dürfen jetzt bebaut werden.

Der Rohbau des ersten Wohnhauses steht bereits. Vier der 26 Baugrundstücke, die zwischen 480 und 790 Quadratmeter groß sind, wurden bereits verkauft, drei weitere sind reserviert. Gebaut werden dürfen Einzelhäuser in der sogenannten 1, 5-geschossigen Bauweise. Der Bau eines Kellers ist auf den meisten Grundstücken zulässig. " Auf einigen wenigen Flächen ist nur ein Teilkeller erlaubt", erklärt Schulte.

Eine Kalksandsteinplatte unterhalb der neuen Siedlung hatte im April dieses Jahres für Ärger gesorgt. Um die Platte, die das städtische Trinkwasser schützt, nicht zu beschädigen, musste der Baugrund aufgeschüttet werden. Die Anwohner befürchteten, dass dadurch das Wasser von den neuen Wohnflächen auf ihre Grundstücke fließen würde.

Doch mittlerweile ist das Problem gelöst. Es wurde ein Muldensystem geschaffen, dass vor Überschwemmungen schützen soll. " Seitdem haben die Anwohner keine Probleme mehr", erzählt Diplom-Ingenieur Achim Bohne vom Tiefbaubüro Bohne. Als weiterer Schutz vor den Wassermassen wird noch ein Regenrückhaltebecken geschaffen.

Auch um besondere Bauauflagen müssen sich die Wohnungsbauer im Plangebiet 493 keine Sorgen machen. " Es gibt hier, abgesehen von der Hochbauauflage, nicht mehr Auflagen als in jedem anderen Baugebiet auch", versichert Bohne.

Weitere Informationen für alle Bauinteressierten gibt es am Sonntag, 23. September, bei einem Bauherren-Informationstag auf dem Gelände des Baugebietes an der Düstruper Straße.

Fotountertitel:

Alle Probleme sind beseitigt sagen (von links) Achim Bohne. Hans-Hubert Schulte vom Planungsbüro " planen und bauen" und Erschließungsträger Clemens Seelmeyer vom Bauzentrum Seelmeyer. Foto: Egmont Seiler
Autor:
ng


Anfang der Liste Ende der Liste