User Online: 1 | Timeout: 20:25Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Der Zoll bekommt neue Nachbarn
Zwischenüberschrift:
Das Baugebiet auf dem Gelände des ehemaligen Kreiswehrersatzamtes
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
rei OSNABRÜCK. Schaffe, schaffe, Häusle baue: Das Motto gilt auch auf dem Gelände des ehemaligen Kreiswehrersatzamtes an der Meller Straße.

Zwei Häuserblocks mit insgesamt 32 Wohnungen sollen.auf dem Gelände entstehen. An einem von ihnen wird derzeit fleißig gebaut. Weit vorangeschritten sind auch die acht Reihenhäuser, die das Unternehmen Konzeptbau Kollmer auf dem Gelände baut. Wer in eines dieser Häuser zieht, hat gleich einen Garten dabei.

Das Baugebiet liegt zwischen der Meller Straße und den Reihenhäusern an der Bozener Straße. Aus der Luft ist gut zu erkennen, dass eines für die Anwohner einer viel befahrenen Route wie der Meller Straße nicht geltem muss: kein grün hinter den Häusern zu haben. Hinter den Reihenhäusern, gegenüber den entstehenden Häuserblocks gelegen, liegen großzügig angelegte Gärten. Und das, obwohl diese Häuser bereits im Stadtteil Fledder zu finden sind, in dem sich viele Unternehmen angesiedelt haben.

Der südliche Teil der Meller Straße, an den das Baugebiet grenzt, sowie die weiter hinten liegenden Häuser gehören allerdings zum Schölerberg.

Wer in eine der neuen Wohnungen oder Reihenhäuser zieht, sollte vor allem an eines denken: keine geschmuggelte Ware im Haus zu haben. Denn in dem lang gestreckten weißen Gebäude nebenan hat das Hauptzollamt seinen Sitz.

Das war früher an der Schlossstraße angesiedelt. Doch nachdem das Kreiswehrersatzamt in Osnabrück am 31. Dezember 1996 aufgelöst worden war, kam das Hauptzollamt in dem Gebäude unter. Damals standen auch noch die Hallen des Kreiswehrersatzamtes auf dem Gelände. Sie wurden abgerissen, um Platz für die neuen Häuser zu schaffen.

Bilduntertitel:

Fleißig gebaut wird auf dem Gelände des ehemaligen Kreiswehrersatzamtes an der Meller Straße.
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste