User Online: 1 | Timeout: 21:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Hier ein Trampelpfad, dort ein Reitweg für die Fürsten
Zwischenüberschrift:
Das Weltstädtchen unter der Lupe (6): Kurfürstendämmchen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
rll OSNABRÜCK. Ist eigentlich jemals ein echter Kurfürst über die Große Straße geritten? Kann schon sein, schließlich ist sie viel älter als der Kurfürstendamm in Berlin.

In der Metropölchen-Kampagne wird die Große Straße als " Kurfürstendämmchen" verniedlicht. Was die großen Städte haben, das gibt es auch in Osnabrück, nur eine Nummer kleiner, sagten sich die Werbestrategen von Hagenhoff & Graef. Und da bot sich der Ku' damm als Inbegriff der Einkaufsstraße an.

Sicher, mit seiner Länge von 3, 5 Kilometern kann die Große Straße nicht mithalten, sie bringt es nur auf 450 Meter zwischen dem Neumarkt und dem Nikolaiort, von der Breite gar nicht zu reden. Die 53-Meter-Marke aus Berlin lässt sich nicht einmal zur Hälfte knacken. Zum Glück. Sonst würde man sich auf der Großen Straße im " Weltstädtchen" sicherlich etwas verloren vorkommen.

Die Große Straße gab es im Grunde schon, als Karl der Große 780 die Stadt gründete. Aber nur als Trampelpfad für Handelsreisende, die in Nord-Süd-Richtung unterwegs waren. Und so entstanden die ersten Wohnhäuser in den darauffolgenden Jahrhunderten entlang dieser Hauptstraße, zu der auch die Hasestraße gerechnet werden muss. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts mauserte sich die Große Straße zur Einkaufsstraße, seit 1972 ist sie Fußgängerzone.

Der Kurfürstendamm ging aus einem Dammweg von 1542 hervor, über den die Kurfürsten vom Berliner Stadtschloss zum Jagdschloss Grunewald ritten.Karrierer machte er, als Otto von Bismarck 1873 anregte, ihn zur Prachtstraße zu auszubauen. So entstand ein Boulevard, der schon in der Zeit zwischen den Weltkriegen das Flair der großen weiten Welt versprühte. Nach einem Intermezzo als Ausgeh- und Amüsiermeile entwcikelt sich der Kudamm mehr und mehr zu einer exklusiven Einkaufsstraße.Eigentlich genauso wie die Große Straße in Osnabrück, Nur ein paar Nummern größer.

Fotountertitel:

Karriere machte der Kurfürstendamm durch Bismarcks Anregung, ihn zur Prachtstraße auszubauen.

Die Große Straße ist zwar viel älter als der Kurfürstendamm, aber eben ein paar Nummern kleiner. Foto: Gert Westdörp
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste