User Online: 3 | Timeout: 00:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wohnen mit Blick auf die Stadt
Zwischenüberschrift:
Luftbildserie über neue Siedlungen: Heute das Baugebiet " Auf dem Klee"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:

Siedlung am Rand des Master Berges: Um das Baugebiet " Nördlich Auf dem Klee" gab es in den 90er-Jahren viel Wirbel. Fünf Grundstücke sind heute noch zu haben. Foto: Gert Westdörp

Wohnen mit Blick auf die Stadt

Luftbildserie über neue Siedlungen: Heute das Baugebiet " Auf dem Klee"

rei OSNABRÜCK. Schon sehr Iändlich wirkt die Siedlung auf dem heutigen Luftbild. Das Baugebiet .. Nördlich Auf dem Klee" liegt aber noch am Stadtrand.

Benannt ist das Baugebiet nach der Straße " Auf dem Klee", an der es liegt. Ursprünglich hat die Straße die Oldenburger Landstraße (zwischen Bäumen oben links zu sehen) und die Hardinghausstraße (nicht zu sehen) östlich des Baugebietes verbunden. Mit der Erschließung des Baugebietes wurde die Straße aber geteilt: Der Abschnitt, der von der Oldenburger Landstraße abzweigt, heiß nun Ferdinand-Erpenbeck-Straße und schlängelt sich als Haupterschließungsstraße in die neue Siedlung hinein, wie aus der Luft gut zu erkennen ist. Im östlichen Abschnitt heißt die Straße weiterhin " Auf dem Klee".

So hieß auch einmal das Gebiet am Rande des Haster Berges, auf dem heute die neuen Häuser stehen und von dem es einen schönen Blick in die Umgebung gab. Diese Aussicht haben jetzt die Anwohner der Siedlung. Um die Planung des Gebietes gab es in den 90er-Jahren viel Wirbel. Ursprünglich wollte die Stadt 250 Wohnungen dort errichten lassen. Gegen die verdichtete Bebauung bildet sich eine Bürgerinitiative, und die Stadt schraubte ihre Plane herunter.

21 Einzel-, 12 Doppel- und 50 Reihenhäuser stehen heute in dem Gebiet. 1999 wurden die ersten Bauanträge bei der Stadt gestellt.

Im selben Jahr begannen auch die Bauarbeiten. Fünf Baugrundstücke sind noch zu haben. Aus einem von ihnen können aber auch zwei Grundstücke gemacht werden. Vermarktet werden sie von der Osnabrücker Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft (OGE) und der urbania.

Oberhalb der Siedlung und direkt neben der Oldenburger Landstraße ist noch zwischen den Bäumen ein älteres Gebäude zu erkennen. Das ist das ehemalige Gasthaus Schmied im Hone.

Unterhalb der Ferdinand-Erpenbeck-Straße / Auf dem Klee liegen die Anbauflächen und Gewächshäuser der Fachhochschule Haste, an der die Fakultät Agrarwissenschaft und Landwirtschaft beheimatet ist. Dazu gehören auch Gewächshäuser und Versuchsflächen, die im unteren Bild zu erkennen sind.
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste