User Online: 1 | Timeout: 16:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nichts Neues auf der Westumgehung?
Zwischenüberschrift:
Sommerredaktion: Morgen an der Gluckstraße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
fhv OSNABRÜCK. Im Westen nichts Neues? In der Diskussion um die ehemals geplante Westumgehung scheint Ruhe eingekehrt zu sein. Aber auf der Straße Am Natruper Holz parken jetzt Anwohner verbotswidrig auf der Strafte - als ein Akt passiver Verkehrsberuhigung, so darf vermutet werden. Die Sommerredaktion schaut selbst hin: Morgen von 11 bis 13 Uhr steht ,, Till" an der Bushaltestelle Gluckstraße / Liszthof.

Parken im Parkverbot bremst den Durchgangsverkehr aus: Diese Meldung aus der vergangenen Woche lenkt erneut den Blick auf die ,, heimliche Westumgehung" zwischen Natruper Straße und Rheiner Landstraße. Auf dem Straßenzug ist bei weitem keine Ruhe eingekehrt, auch wenn die Pläne für eine Westumgehung - sei es über oder unter der Erde - derzeit vom Tisch sind.

Die Probleme aber bestehen fort. Das gilt für den Straßenzug von der Mozartstraße über Lieneschweg und Gluckstraße zum Natruper Holz, der täglich von über 12 000 Fahrzeugen frequentiert wird. Solange die Parallelstrecke über die Caprivistraße / Albrechtstrate noch als Baustelle gesperrt ist, dürften es einige Tausend mehr sein.

So ganz nebenbei liegt hier auch noch der Recyclinghof an der Gluckstraße auf einem viel zu kleinen Grundstück, auf dem oftmals nicht mal gewendet werden kann. Beim Rückwärtsausfahren spielen sich atemberaubende Szenen ab. Dennoch haben die Nutzer sich vor einem Jahr vehement gegen die Verlegung ausgesprochen.

Gleich nebenan liegt zudem noch eine weitere städtebauliche Herausforderung. In zwei Jahren wird die briti-sche Kascrne an der Sedanstraße geräumt sein. Über 20 Hektar in einer Premiumwohnlage, über deren Zukunft der Stadtrat demnächst einmal zu beschließen hat.

Unsere reisende Sommerredaktion ladt die Anwohner zum Gespräch ein. Am morgigen Donnerstag von 11 bis 13 Uhr stehen ,, Till" und zwei Kollegen aus der Stadtredaktion der Neuen OZ an der Bushaltestelle Gluckstraße / Liszthof. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Parken als passive Verkehrsberuhigung: Auf dem Straßenzug der .. heimlichen Westumgehung" kommt es immer wieder zum Anwohnerprotest. Foto: Archiv / Klaus Lindemann
Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste