User Online: 2 | Timeout: 14:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Busring: Freie Fahrt auch für Radler
Zwischenüberschrift:
Bauarbeiten am Nikolai-Center gehen zu Ende - Heute kann der Verkehr wieder rollen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Bauarbeiten am Nikolai-Center gehen zu Ende - Heute kann der Verkehr wieder rollen

rll OSNABRÜCK. Am Busring gehen die Bauarbeiten heute zu Ende. Rings um das Nikolai-Center hat die Stadt das Wackelpflaster durch Asphalt ersetzt. Das sieht zwar weniger gefällig aus, hält aber länger. Im Herbst wird der Busring vor dem Cafe Lennox umgestaltet, im Frühjahr 2008 vor der neuen Kamp-Galerie.

Heute ab 17 Uhr haben die Anwohner wieder freie Fahrt, ab 22 Uhr auch die Busse. Die Markierungsarbeiten sind für Montag vorgesehen, allerdings nur, wenn das Wetter mitspielt. Neu ist, dass die Busspur ausdrücklich auch für Radler freigegeben wird.

Zehn Tage lang haben die Tiefbauer auf der Schleife rund um das Nikolai-Center gearbeitet. Das 25 Jahre alte Sechseck-Pflaster, das an besonders strapazierten Stellen schon in den vergangenen Jahren einem bituminosen Fahrbahnbelag weichen musste, ist nun ganz von der Bildfläche verschwunden.

Der Busring ist durch die schweren Fahrzeuge extrem belastet. Wo jeden Tag fast 1000 Busse rollen, bremsen und besehleunigen, muss ein stabiler Fahrhahnbelag her. Das Material sei das gleiche wie bei den Hauptverkehrsstraßen, vermerkte Jürgen Schmidt vom Fachdienst Straßenbau gestern beim Pressegespräch. Rund 100 00 Euro hat die Sanierung nach Auskunft der Stadt gekostet.

Stadtbaurat Wolfgang Griesert kündigte gestern an, dass der Busring demnächst auch auf dem südlichen Abschnitt umgestaltet werden solle. Im Herbst ist der Bereich an der Einmündung zur Kleinen Hamkenstraße an der Reihe. Dabei geht es nicht nur um die Asphaltierung der Fahrbahn, sondern auch um die Fläche vor dem Cafe Lennox. Dort soll mehr Platz für die Außengastronomie geschaffen werden. Außerdem sind mehr Fahrradparkplätze vorgesehen.

Im Frühjahr 2008 will die Stadt den Busring vor der neuen Kamp-Galerie (zwischen Redlingerstraße und Jürgensort) umgestalten. Dabei wird die Fahrbahn mit einer Mittelinsel auf zwei Spuren eingeschränkt.

Bilduntertitel:

Schwarzer Asphalt ersetzt das graue Betonpflaster: Am Nikolai-Center ist der Busring ab heute wieder befahrbar. Foto: Jörn Martens
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste