User Online: 1 | Timeout: 04:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ein Versteck für Igel
Zwischenüberschrift:
Schüler errichten Schutzhecke auf Streuobstwiese
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Zwei Schulen unterwegs in Sachen Naturschutz: Die Natur-AG des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums Mettingen und Schüler der Grundschule Sutthausen arbeiteten auf einer Streuobstwiese im Hörner Bruch für die biologische Vielfalt. Ziel des Arbeitseinsatzes war die Errichtung einer " Benjes-Hecke".

Nein, auch wenn es so klingen mag: Benjes-Hecke ist keine plattdeutsche Bezeichnung für eine traditionelle Abgrenzung eines Feldes oder Gartens. Die auf einer Basis aus Totholz wachsende Hecke geht vielmehr auf den Ökologen und praktischen Gärtner Hermann Benjes zurück, der mit ihr seit 25 Jahren auf flurbereinigten und intensiv genutzten Agrarflächen neue Lebensräume schaffen will.

" Da können sich Igel und Kaninchen drin verstecken", erklärt die zehnjährige Maria von der Grundschule Sutthausen. Vier Stunden lang haben die 24 Schüler der beiden Schulen tote Äste auf der großen Streuobstwiese gesammelt und sie zu einem ansehnlichen Wall zusammengetragen. Samenkörner (etwa aus Vogelkot) ermöglichen später den Bewuchs der Hecke, die dann zahlreichen Vögeln, kleinen Säugetieren und Insekten Schutz und Lebensraum bietet, erklärt Friedhelm Scheele, Koordinator der Natur-AG.

" Das ist eine ganz tolle Sache", freut sich Martina Lade, die Leiterin der Grundschule, " die Kinder sind mit viel Spaß dabei und können so auch die Natur gleich vor Ort erleben." Die fertige Hecke will sie auch weiterhin im Sachkundeunterricht mit den Schülern besuchen.

Doch neben Igeln, Rotkehlchen und Kaninchen freut sich auch Schäfer Norbert Kunert über die Hecke. Denn jetzt kann er seine Schafe wieder auf der von dem Geäst befreiten Streuobstwiese weiden lassen. Davon profitiert wiederum ein im Osnabrück selten gesehener Bewohner der Streuobstwiese: Das kurze Gras schafft für den in einem Apfelbaum nistenden Steinkauz ideale Jagdbedingungen.

Bildunterschrift: Die jungen Naturschützer waren mit Feuereifer bei der Sache: Auf Initiative von Friedhelm Scheele (rechts mit der Motorsäge) schichteten Schüler auf einer Streuobstwiese in Sutthausen eine Hecke auf.

Foto: Hermann Pentermann


Anfang der Liste Ende der Liste