User Online: 3 | Timeout: 00:16Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Jetzt umsatteln
Zwischenüberschrift:
Mit dem Rad zur Arbeit: Innerer Schweinehund das größte Hindernis
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Bremsen, Lampen und Kette in Ordnung? Dann rauf auf den Drahtesel und mitgeradelt bei der Aktion " Mit dem Rad zur Arbeit", die bundesweit noch bis zum 31. August läuft.

Und zwar auf zwei und nicht, wie noch allzu oft, auf vier. " Denn immer noch fahren eindeutig zu wenig Menschen mit dem Rad anstatt mit dem Auto zur Arbeit", erklärt Karin Rogalla-Detert, zweite Vorsitzende des ADFC Osnabrück. Mit der Aktion will der ADFC zusammen mit der AOK möglichst viele Menschen dazu bewegen, das Auto für den Arbeitsweg stehen zu lassen. Für die nötige Motivation der Osnabrücker sorgen diverse Aktionstage und Gewinne wie Fernreisen oder Fahrräder. Für Letztere müssen Berufstätige bis zum 31. August ihren Arbeitsweg an mindestens 20 Tagen mit dem Fahrrad zurückgelegt haben, entweder allein oder im Team. Interessierte können sich beim ADFC oder auf dessen Internetseite registrieren lassen.

" Aber auch wer keinen Sachpreis abstaubt - die Gesundheit gewinnt auf jeden Fall", ist Karin Rogalla-Detert überzeugt. Doch der innere Schweinehund sei bei vielen das größte Problem, das dazu führt, dem Auto treu zu bleiben.

" Und das, obwohl in Osnabrück die meisten Ziele innerhalb von fünf Kilometern Luftlinie erreichbar sind", erklärt der ADFC-Vorsitzende Bernd Schneider. " Und auch die Umwelt profitiert von der Aktion."

Um die bestmöglichen Voraussetzungen zum " Umsatteln" zu schaffen, startet Bernd Schneider zusammen mit seinem Team heute und in der kommenden Woche verschiedene Aktionen. So können potenzielle wie passionierte Radfahrer heute an der Kamp-Promenade ihr Fahrrad codieren oder mal richtig durchchecken lassen.

Morgen geht das Programm dann mit einer Fahrradtour weiter. Mit dem Haller Willem geht es nach Bad Rothenfelde und von dort aus mit dem Drahtesel 45 Kilometer durchs Osnabrücker Land. Abfahrt ist um 9.35 Uhr vom Osnabrücker Hauptbahnhof.

Und für alle, deren Fahrrad mit einem Platten in der Garage steht, wird am Dienstag ein Kurs zur Selbsthilfe bei Pannen angeboten. Dabei werden einfache Reparaturen nicht nur gezeigt, sondern auch geübt.

Als Abschlussveranstaltung ist am Mittwoch ein Vortrag zum Thema " Mit dem Fahrrad unterwegs im Alltagsverkehr" an der Universität geplant.

Nach dieser Vorbereitung dürfte dem sicheren Radeln t nichts mehr im Wege stehen.

Bildunterschrift: Alles intakt? Karin Rogalla-Detert, zweite Vorsitzende des ADFC und Technikexperte Ulrich Grobe nehmen ein Vorderrad unter die Lupe.

Foto: Hermann Pentermann
Autor:
ui


Anfang der Liste Ende der Liste