User Online: 1 | Timeout: 14:27Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
9 000 Unterschriften für Bürger-Buga
Zwischenüberschrift:
Weitere Info-Veranstaltung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Das Bürgerbegehren zur Buga 2015 nähert sich der Mindestmarke von 12 000 Unterschriften: 9 000 Unterschriften von Bürgern aus der Stadt liegen vor.

Weitere 5000 Bürger aus dem Landkreis unterstützen die Initiative, die eine erneute Bewerbung der Stadt für die Bundesgartenschau 2015 erreichen will. Diese 5000 Unterschriften haben nur symbolischen Wert, räumt Mitinitiator Hans-Albrecht Dicke ein. Für das Bürgerbegehren zählen nur die Unterschriften der in Osnabrück wahlberechtigten Bürger.

Dennoch müssten die Gegner einräumen, dass ein ernst zu nehmender Anteil der Osnabrücker die Bürger-Buga wolle, sagt Dicke. " Wir lassen uns weder totschweigen noch totsagen." Auch die Tatsache, dass sich Karlsruhe um die Buga 2015 bewerbe, bedeute " nicht das Aus für Osnabrück", widerspricht Dicke anders lautenden Kommentaren. Osnabrücks Chancen stünden nach wie vor gut.

Die Buga-Befürworter wollen die Aufklärung weiter verstärken. Wegen des großen Interesses an der ersten öffentlichen Info-Veranstaltung im Zentrum für Umweltkommunikation soll es eine Neuauflage geben: Am Montag, 14. Mai, stellen die Buga-Freunde im Museum für Industriekultur am Fürstenauer Weg 171 Ideen, Konzepte und Finanzierungsmöglichkeiten vor.

Hans-Albrecht Dicke hofft, dass dieses Mal auch die Kritiker mitdiskutieren: " Wir hatten zur ersten Veranstaltung jedem ein/ einen Mitglied des Stadtrats eine schriftliche Einladung geschickt und auf eine kontroverse Diskussion mit offenem Visier gehofft. Allerdings haben sich kaum Buga-Gegner eingefunden - dabei hätten wir sehr gerne auf Augenhöhe Überzeugungsarbeit geleistet."


Anfang der Liste Ende der Liste