User Online: 1 | Timeout: 16:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Buga-Freunde laden zur Diskussion
Zwischenüberschrift:
Dicke: Missverständnisse aufklären
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens für die Bundesgartenschau wollen mit " Missverständnissen" aufräumen: Am Dienstag, 17. April, ist eine öffentliche Diskussionsveranstaltung geplant. Ort und Zeitpunkt stehen noch fest, wie Hans-Albrecht Dicke gestern sagte.

4000 Unterschriften haben die Buga-Freunde bislang zusammen. Eine genaue Zahl konnte Dicke gestern nicht nennen, weil zahlreiche Listen noch unterwegs sind und Rückmeldungen aus mehreren großen Wirtschaftsbänden fehlen, die im Mitgliederkreis für die Buga werben.

Die Initiatoren rufen die Sammler auf, die Listen bis zum 1. April an Elisabeth Michel (Max-Reger-Strafie 31, 49076 Osnabrück) zu schicken. " Wir wollen die Aktion damit nicht beenden, sondern eine verlässliche Zwischenbilanz ziehen", betonte Dicke.

Die Sammler berichteten nach seinen Angaben immer wieder über " Missverständnisse", vor allem in Zusammenhang mit der Finanzierung. " Wir haben nichts zu verbergen. Eine offene, undogmatische und sachbezogene Diskussion kann uns in unserem Bestreben nur voranbringen", sagte Dicke. Peter Wüsthoff, Mitinitiator des Bürgerbegehrens, ist verärgert: " Es ist schade und unfair, dass uns von den Gegnern der Buga bisweilen unlauteres Vorgehen, ja sogar Taschenspielertricks vorgeworfen werden."

Das Bürgerbegehren war am 16. Februar gestartet worden. Die Buga-Freunde haben laut Gesetz sechs Monate Zeit, mindestens 12000 Unterschriften zu sammeln, um einen Bürgerentscheid zu erzwingen. Doch so viel Zeit bleibt nicht: Die Buga GmbH will schon bis im Mai über den neuen Gastgeber der Bundesgartenschau 2015 entscheiden.
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste