User Online: 1 | Timeout: 22:49Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Sportplatz Illoshöhe: "Der Platz darf auf keinen Fall weg"
Zwischenüberschrift:
Zu: "Wir können es nicht mehr ertragen - Anlieger-• Proteste gegen den Sportbetrieb auf der Illoshöhe" (Ausgabe vom 27. Februar).
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Sportplatz Illoshöhe: " Der Platz darf auf keinen Fall weg"

Zu: " Wir können es nicht mehr ertragen - Anlieger- Proteste gegen den Sportbetrieb auf der Illoshöhe" (Ausgabe vom 27. Februar).

" Wir können es ertragen. [...] Nun wohnen wir schon seit dreizehn Jahren unmittelbar am Sportplatz Illoshöhe, leben auch gern mit diesem Nachbarn und erfahren erst aus der Zeitung, dass bereits seit Monaten die Situation für , die Anwohner* so unerträglich ist, dass eine Abschaffung der Anlage gefordert wird! Seltsam, im November 2000, als eine Bebauung der Sportanlage mit Wohnhäusern angedacht war, habe ich mich an dieser Stelle nachdrücklich für die Erhaltung des Sportplatzes eingesetzt und aus der Nachbarschaft viel positive Rückmeldung bekommen. Jetzt frage ich eben an dieser Stelle: Wie konnte eine so verfahrene Situation entstehen? Anscheinend besteht doch Kompromissbereitschaft seitens der Stadt. Darauf sind wir hier alle angewiesen, wenn sich z. B. durch Kunstrasen die Lärmbelästigung negativ verändert hat Es wird doch möglich sein, auf die Belange der Anlieger angemessen zu reagieren! Anwohner, die schon seit 50 Jahren hier wohnen, sollten den Sportplatz doch schon länger kennen und müssen bei zunehmenden Störungen auch schon Strategien zur Kommunikation mit den Zuständigen entwickelt haben!

Bei zu lästiger Lautsprecherbeschallung, Kindergebolze und Lichtbelästigung haben wir gelegentlich die zuständigen Stellen angesprochen, und es wurde jedes Mal freundlich und kompetent reagiert, wie z.B. kürzlich, als ein die ganze Straße blendender Scheinwerfer innerhalb eines Tages [...] neu eingestellt wurde. Anwohner, die erst seit kurzem hier wohnen, dürften die Sportanlage beim Einzug nicht übersehen haben und hätten sich vielleicht über den Lärmpegel im Vorfeld informieren können? Höchst verwundert bin ich aber, dass schon ein " runder Tisch* eingerichtet wurde. Wer, außer den sieben Beschwerdeführenden, sitzt daran, und warum sind keine anwohnenden Befürworter gefragt worden? [...]

Bei der Ablehnung der Sportanlage handelt es sich sicher nicht um alle Anwohner! Die Sportanlage ist - auch bei gelegentlich die Toleranzgrenze herausfordernden Störungen - ein Ort, an dem die Freude an der Bewegung [...], friedlicher Umgang (auch verschiedener Alters- und Herkunftsgruppen) und gesunde Freizeitbeschäftigung [...] gefördert werden. Unter diesem Gesichtspunkt, mit einer positiven Einstellung und seitens der Stadt mit konstruktiven und unbürokratischen Reaktionen auf unnötige Störungen sollte man doch zu einer sportlich fairen Einigung kommen!"

Sigrid Blohm

Ernst-Sievers Str. 115

Osnabrück

" Im Artikel erfahre ich als Anwohnerin des Sportplatzes Illoshöhe zum ersten Mal, dass angeblich der Lärm so stark sei, dass Anwohner der Ernst-Sievers-Straße von der Stadt die Verlegung des Sportplatzes forderten. Bisher dachte ich, dass ein " runder Tisch" eine demokratische Runde sei, in der alle Betroffenen oder deren gewählte Vertreter bei Konflikten nach einer gemeinsam akzeptablen Lösung suchen. Leider sitzen an diesem . runden Tisch4 nur selbst erwählte Interessenvertreter, die andere Anwohner weder um ihre Meinung gefragt haben, geschweige denn als Vertreter gewählt worden wären. Noch vor wenigen Jahren überlegte die Stadt, ob man die Sportanlage nicht nach Hellern oder Hasbergen verlegen könne. Damals haben sich viele Anwohner für die Beibehaltung der Sportanlage eingesetzt, damit Sport wohnortnah möglich ist. [...] Der Platz wird zum Joggen [...] von vielen Anwohnern und Bürgern dieser Stadt regelmäßig genutzt! Das ist wichtig! Der Platz darf auf keinen Fall weg!"

Brigitte Fründ

Ernst-Sievers-Str. 107

Osnabrück
Autor:
Sigrid Blohm, Brigitte Fründ


Anfang der Liste Ende der Liste