User Online: 1 | Timeout: 01:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ältestes Gründach der Stadt
Zwischenüberschrift:
Die Pernickelmühle an der Hase wurde nach einem Hochwasser wieder neu errichtet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
rei OSNABRÜCK.
An ihrem grasbewachsenen Dach ist die Pernickelmühle am Haseufer aus der Luft gut zu erkennen. Seit 26 Jahren ist die Mühle das Gemeindehaus der Domgemeinde.

Vorträge, Flohmärkte und sonstige Aktivitäten - dank der Gemeinde herrscht in die Pernickelmühle in der Innenstadt wieder reges Leben. Die verschiedenen Gruppen der Domgemeinde haben hier einen festen Treffpunkt. Am der Mühle gegenüberliegenden Haseufer liegt der Pernickelturm, der im Mittelalter zum Schutz der Mühle errichtet wurde.

Osnabrück aus der Luft betrachtet

Damals lag die Pernickelmühle allerdings noch auf einer kleinen Insel in der Hase. Diese Ölmühle wird 1240 erstmals genannt. Nachdem die Mühle allerdings 1891 durch ein Hochwasser zerstört worden war, wurde das Gebäude ein Jahr später an seinem heutigen Standort neu errichtet.

Die Pernickelmühle liegt an der Mühlenstraße. Ihr gegenüber, auf unserem Luftbild rechts neben der Mühle, liegt der Kindergarten der Domgemeinde. Zu erkennen ist auch die über die Hase führende Holzbrücke zwischen Mühle und Pernickelturm. Links neben dem Wehrturm ist der Erich-Maria-Remarque-Ring zu sehen. Oberhalb des Turms, hier unter Bäumen verborgen, beginnt der Herrenteichswall. Unterhalb der Mühle ist das palastartige Gebäude zu sehen, dass der damalige Besitzer der Mühle und Lotteriedirektor Justus Rudolf Christian 1840 erbauen ließ.

Das Gründach auf der Pernickelmühle ist übrigens das älteste in der Stadt und wurde vor sechs Jahren von der Domgemeinde aufwendig saniert. Es wurde vor über 100 Jahren aber nicht absichtsvoll von Menschenhand angelegt, sondern ist " spontan" gewachsen.
Auch dieses Motiv aus unserer Serie " Osnabrück aus der Luft betrachtet" ist in den Geschäftsstellen der Neuen OZ in der Großen Straße und am Breiten Gang erhältlich. Eine Aufnahme in der Größe 20x30 cm kostet 12, 50 Euro, ein Abzug im Format 40x60 cm 25 Euro.

Bilduntertitel:

Seit 26 Jahren ist die Pernickelmühle das Gemeindehaus der Domgemeinde. An dem grünen Dach ist die Mühle gegenüber dem Herrenteichswall aus der Luft auf den ersten Blick zu erkennen.

Foto: Gert Westdörp
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste