User Online: 2 | Timeout: 10:59Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mit der Motorsense auf der Feuchtwiese
Zwischenüberschrift:
Zivildienstleistende beim Umweltforum am Schölerberg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Mit der Motorsense auf der Feuchtwiese

Zivildienstleistende beim Umweltforum am Schölerberg

mgr OSNABRÜCK.
Im Naturschutzzentrum am Schölerberg wartete jetzt ein Abschiedsfrühstück auf den Zivildienstleistenden (Zivi) Markus Gärtner (23). Neun Monate lang war das Umweltforum Osnabrücker Land sein Arbeitsplatz. Ein bisschen traurig sei er schon, dass diese Zeit jetzt vorbei sei, verrät Markus.

Er werde nun in seinen eigentlichen Beruf zurückkehren, beteuert aber: " Ich werde hier auf jeden Fall weiterhin ehrenamtlich aktiv bleiben." Schon vor seinem Zivildienst beschäftigte er sich mit dem Amphibienschutz und betreute Krötenzäune in Wallenhorst. Die Wahl seiner Zivildienststelle fiel ihm deshalb leicht.

Auch der 20-jährige Kolja Grobe trat Anfang Juli seinen Zivildienst beim Umweltforum an, um sich für den Umweltschutz engagieren zu können. Die Arbeit der beiden ist vielfältig. Im Naturschutzzentrum könne es im Winter ziemlich kühl werden, meint Markus lachend und deutet auf einen kleinen Ofen. Deshalb gehört neben der alltäglichen Büro- und Verwaltungsarbeit auch das Holzhacken zu ihren Aufgaben.

" Die Zivis sind für uns sehr wichtig. Nur mit ehrenamtlichen Mitarbeitern wären die anfallenden Arbeiten in diesem Umfang gar nicht zu bewältigen", meint Andreas Peters, 1. Vorsitzende des Umweltforums Osnabrücker Land und des Naturschutzbundes Osnabrück. Die Zivis sind vollkommen in den Alltag des Umweltforums integriert. Vom Amphibienschutz über die Höhlenkartierung von Spechten bis hin zur Landschaftspflege haben Markus und Kolja einige wichtige Aufgaben des Umweltschutzes kennen gelernt und bewältigt. " Wir waren auch in Bad Essen in der Mosterei und haben Apfelsaft hergestellt, der übrigens gekauft werden kann", erzählt Markus stolz. Auch ihre kreative Seite kam bei der Gestaltung, dem Druck und der Verteilung der Mitgliederzeitung zum Einsatz. " Diese Mischung aus den verschiedensten Tätigkeiten und das selbstständige Arbeiten sind das Tolle an dieser Zivistelle", meint Markus. " Ja, man rackert sich nicht ab, aber es kommt auch keine Langeweile auf", ergänzt Kolja seinen Kollegen.

Informationen:

Das Umweltforum sucht zum 1. Februar und 1. Juli /
1. August 2007 zwei Zivildienstleistende.
Internet: www.umweltforum-osnabrueck.de

Abwechslungsreich: Als Zivis beim Umweltforum erledigen Kolja Grobe und Markus Gärtner die Büroarbeit und sind mit der Motorsense unterwegs.
Foto: Michael Hehmann
Autor:
mgr


Anfang der Liste Ende der Liste