User Online: 1 | Timeout: 18:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ökostrom und Wein statt Mehl
Zwischenüberschrift:
Heute steht die Haster Mühle an einem viel befahrenen Verkehrsknotenpunkt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ökostrom und Wein statt Mehl

Heute steht die Haster Mühle an einem viel befahrenen Verkehrsknotenpunkt

rei OSNABRÜCK. Früher wurde in der Haster Mühle Mehl gemahlen, heute wird dort Ökostrom erzeugt. Die Mühle gehört zu denen, die wir in den nächsten Wochen in unserer Luftbildserie präsentieren.

Die Haster Mühle hat bereits Geschichte geschrieben: 1846 wurde sie in der Chronik von Jacob Grimm erwähnt. Vor 25 Jahren zog ein Weindepot in das damals gerade frisch restaurierte Gebäude ein. Bis heute verkauft der Besitzer dort seine edlen Tropfen. Auch die drei zentnerschweren Mühlräder sind noch in Betrieb. Sie erzeugen 0, 2 Prozent des Ökostroms, der in das städtische Stromnetz eingespeist wird.

Dass nicht nur mit Wasserkraft aus der Nette Energie erzeugt werden kann, beweist die Fotovoltaikanlage auf dem weißen Gebäude neben der denkmalgeschützten Mühle. Direkt vor der Haustür der denkmalgeschützten Mühle verläuft die Hansastraße stadtauswärts in Richtung Wallenhorst. An dieser Stelle wurde vor kurzem die Fahrbahn erneuert.

Osnabrück aus der Luft betrachtet

Von Westen trifft der Römeresch auf die Hansastraße. Zwischen ihm und der Haster Mühle fließt die Nette, die auf dem Luftbild unter bereits etwas herbstlich belaubten Baumkronen verborgen ist. Ihr Flusslauf führt auf der anderen Seite der Hansastraße an der Vehrter Landstraße entlang weiter durch den Stadtteil Haste.

In früheren Zeiten stand die Haster Mühle noch mitten in der Landschaft. Das ist anders, seit der Fluss begradigt wurde. Nur westlich der Mühle hinter der britischen Kaserne haben englische Soldaten sie inzwischen wieder in ihren früheren Zustand versetzt.

Noch im Bild zu sehen ist das Gebäude eines Autohändlers an der Kreuzung Haster Mühle. Sein Geschäft ist an den angebotenen Autos vor seiner Tür zu erkennen. Gleich daneben ist noch eine Ecke der Bramscher Straße zu erkennen, die von der Hansastraße abgeht.

Die Kreuzung Haster Mühle ist ein berüchtigter Punkt im Osnabrücker Verkehr. Über die Hansastraße kommen viele Autofahrer von der A1 in die Stadt. Viele treten dabei noch zu stark aufs Gas und werden so zum Opfer der Blitzlichtanlage an der Hansastraße.

Auch dieses Motiv aus unserer Serie " Osnabrück aus der Luft betrachtet" und weitere Luftbilder vom Stadtgebiet sind in den Geschäftsstellen der Neuen OZ in der Großen Straße und am Breiten Gang (Berliner Platz) erhältlich. Eine Aufnahme in der Größe 20x30 cm kostet 12, 50 Euro, ein Abzug im Format 40x60 cm 25 Euro.

Schon herbstlich belaubt sind die Bäume rund um die Haster Mühle auf unserem Luftbild. Ihre Energie für den Ökostrom schöpfen die Mühlräder aus der Nette, die inzwischen begradigt wurde. Foto: Gert Westdörp
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste