User Online: 1 | Timeout: 18:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Alter des Pflasters bleibt im Dunkeln
Zwischenüberschrift:
Historischer Untergrund an der Wehranlage Nackte Mühle entdeckt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Alter des Pflasters bleibt im Dunkeln

Historischer Untergrund an der Wehranlage Nackte Mühle entdeckt

phi OSNABRÜCK.
Der Geschichte auf den Grund gehen - dieser Traum könnte sich in den vergangenen Wochen für den Osnabrücker Historiker Martin Becker erfüllt haben: Bei Restaurierungsarbeiten der Wehranlage der Nackten Mühle durch den Verein für Jugendhilfe e.V. im Stadtteil Haste entdeckte Becker unter der Mühlenbrücke ein vermutlich historisches Pflaster.

" Wir nehmen an, dass dies tatsächlich der ursprüngliche, also 750 Jahre alte Fußboden ist", sagt Becker bei einer Führung zum Sanierungsstand der ehemaligen Getreide- und Sägemühle.

Als Grund für die neuen Renovierungsarbeiten nennt Becker den überholungsbedürftigen Zustand der Wehranlage: " Das Wehr war undicht und einsturzgefährdet", unter anderem sei ein Eisenträger durchgerostet, auch seien Holzständer der Verrottung zum Opfer gefallen.

" Holzschwellen werden nicht angeschnitten"
Martin Becker, Historiker

Beim Ablassen des Schlammes unter der Brücke entdeckte Becker eine interessante Pflasterung unterschiedlicher Bruch- und Feldsteine. Ob es sich dabei tatsächlich um den originalen Boden der Mitte des 13. Jahrhunderts erbauten Wehranlage handele, sei jedoch bislang nicht bewiesen.

" Mit den Steinen wurden auch Holzschwellen in den Boden eingefügt", so Becker. Und dieses Holz könnte genaueren Aufschluss über das Alter des Bodens geben.

Theoretisch. " Jedoch werden wir die Holzschwellen des denkmalgeschützten Wehrs dafür nicht anschneiden", sagt Becker, während er einige Sponsoren von der städtischen Denkmalpflege, von der Sparkasse Osnabrück und vom Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. das Pflaster unter der Holzbrücke zeigt. Ebenfalls dabei waren die Verpächterin Cornelia Bohne, Geschäftsführerin Urthe Bohnert und Projektleiterin Björg Dewert, beide vom Verein für Jugendhilfe e.V.

" Dank der Spendengelder von 31000 Euro sind die umfangreichen Sanierungsarbeiten des Handschützenwehrs erst möglich", weiß Dewert. Insgesamt seien bislang rund 100000 Euro Fördermittel in die Restaurierung gesteckt worden.

Bis in die 70er Jahre arbeitete die Nackte Mühle als Getreide- und Sägemühle. Seit 1988 hat sie der Verein für Jugendhilfe gepachtet, der die Mühle seitdem restauriert.

Vor allem für Kinder und Jugendliche hält der technisch-ökologische Lernort Nackte Mühle verschiedene Projekte zum Thema Umweltbildung bereit.

Unter dem Motto " Wildnispädagogik" können zum Beispiel am kommenden Sonntag, 22. Oktober, Erwachsene an einem technikfreien Workshop in der Natur teilnehmen. Unter anderem werden die Erwachsenen ihr Essen mittels Glutbrennen zubereiten und mit einem zuvor geschnitzten Holzlöffel verzehren.

Sponsoren von der städtischen Denkmalpflege, von der Sparkasse Osnabrück und vom Landschaftsverband Osnabrücker Land informierten sich über die historischen Funde an der Nackten Mühle in Haste.
Foto: Klaus Lindemann
Autor:
phi


Anfang der Liste Ende der Liste