User Online: 1 | Timeout: 01:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Platz für 90 Häuser
Zwischenüberschrift:
Am Sachsenweg
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Platz für 90 Häuser

Am Sachsenweg

hmd OSNABRÜCK. Teil drei der so genannten Nachverdichtung im Widukindland; Nach den Bebauungsplänen Abbioweg und Vaterlandsweg geht nun der Sachsenweg in die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung.

Rund 90 frei stehende Einfamilienhäuser können auf den Grundstücken zwischen Hunteburger Weg, Teutonenweg, Westfalenweg, Bremer Straße und Ickerweg entstehen. Viele der Grundstücke der in den dreißiger Jahren entstandenen Siedlung waren für die Eigenversorgung großzügig angelegt worden und bieten daher Raum für eine zusätzliche Bebauung.

Die Strategie der Stadt laute, nicht nur neue Baugebiete auszuweisen, sondern auch in bereits bestehenden die Infrastruktur besser zu nutzen, erläuterte Stadtrat Wolfgang Griesert. Der schwierigste Bereich an den Planungen: Wegen des abfallenden Geländes in Richtung Bahn müssen auf den Grundstücken, die talwärts der jeweiligen Straße liegen, Regen- und Schmutzwasser hochgepumpt werden, berichtet Franz Schürings, Fachbereichsleiter Städtebau.

Aufgegriffen wurden Anregungen der Anwohner aus dem Planungsverfahren Abbioweg, das mittlerweile abgeschlossen ist. Ursprünglich sollte dort allein das Bauen in zweiter Reihe ermöglicht werden. Einige Anlieger votierten allerdings dafür, das bestehende Wohngebäude zu erweitern. Für die galt in den alten Plänen eine Bautiefe von 25 Metern, die nun auf 17 Meter begrenzt werden sollte. Nun sehen die Planungen folgende Varianten vor: Verzichten die Eigentümer auf die Bebauung des hinteren Grundstücksbereichs, kann die bestehende Bebauung auf 25 Meter erweitert werden. Soll doch in zweiter Reihe gebaut werden, beträgt die Grenze für das vordere Gebäude 17 Meter. Einen Zuschlag von drei Metern gibt es, wenn die hintere Bebauung auf 120 Quadratmeter Grundfläche beschränkt wird.

Im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung sind die Entwürfe für den Bebauungsplan Nr. 243 " Sachsenweg" noch bis 13. November im Fachbereich Städtebau (Dominikanerkloster, Hasemauer 1) oder unter www.osnabrueck.de zu sehen. Außerdem findet am 31. Oktober um 19.30 Uhr in der Grundschule Widukindland eine Informationsveranstaltung statt
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste