User Online: 1 | Timeout: 20:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Als Verkehrsplaner immer mit dem Rad unterwegs
Zwischenüberschrift:
Ausschuss dankt Hans-Jürgen Apel
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Als Verkehrsplaner immer mit dem Rad unterwegs

Ausschuss dankt Hans-Jürgen Apel

rll OSNABRÜCK.
Er holt alle Beteiligten an den Tisch und sucht geduldig den Kompromiss. Angefeindet wird er trotzdem, immer wieder. Osnabrücks Verkehrsplaner Hans-Jürgen Apel geht Ende November in den Ruhestand. Vom Stadtentwicklungsausschuss wurde er schon jetzt voller Respekt verabschiedet. Es war die letzte Sitzung des Gremiums in der alten Zusammensetzung, und da wollte die Vorsitzende Anette Meyer zu Strohen den scheidenden Leiter des Fachdienstes Verkehr nicht gehen lassen, ohne ihn für seine Arbeit zu würdigen: In Osnabrück fließe der Verkehr im Großen und Ganzen reibungslos, bescheinigte sie dem Planer, sein großes Werk sei der Verkehrsentwicklungsplan von 1991 gewesen. Besonders beeindruckt habe sie aber, wie gut die Ikea-Erschließung funktioniere, vermerkte die CDU-Politikerin, die das Geschehen als Helleranerin aus nächster Nähe verfolgt hat. Das Erstaunlichste aber: " Der Mann fährt Fahrrad!"

" Allerhöchsten Respekt" sprach der SPD-Fraktionsvorsitzende Ulrich Hus dem scheidenden Verkehrsplaner aus. Apel sei von dem unerschütterlichen Glauben beseelt, " dass man die Leute mit guten Argumenten überzeugen kann". Trotz seiner fairen und sachlichen Art sei er mit zum Teil ehrverletzenden Angriffen überzogen worden, auf die er immer noch korrekt und freundlich reagiert habe. Hus bezeichnete es als Apels Verdienst, " dass wir einer Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer immerhin etwas näher gekommen sind".

Zum Abschied ein Drahtesel: Die Ausschussvorsitzende Anette Meyer zu Strohen dankte Verkehrsplaner Hans-Jürgen Apel.
Foto: Lahmann Lammert
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste