User Online: 2 | Timeout: 12:37Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ärgernis Weitkampweg: Die Stadt spart an der Beleuchtung
Zwischenüberschrift:
Proteste der Anlieger im Bürgerforum Gartlage und Schinkel
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ärgernis Weitkampweg: Die Stadt spart an der Beleuchtung

Proteste der Anlieger im Bürgerforum Gartlage und Schinkel

klu GARTLAGE / SCHINKEL
Die Anwohner des Schinkeler Friedhofs müssen wohl auch in Zukunft auf eine neue Beleuchtung des Fußwegs zwischen Belmer Straße und Weitkampweg verzichten. Wie Fachbereichsleiter Städtebau Franz Schürings auf dem Treffen des Bürgerforums Gartlage/ Schinkel mitteilte, stellt der Weg keine Verbindung dar, die ganzjährig dringend benötigt werde.

Bis vor einiger Zeit war der fragliche Fußweg noch ausgeleuchtet, doch die 40 Jahre alten, auf Holzmasten angebrachten Laternen hätten einer dringenden Erneuerung bedurft, so Schürings. Eine Richtlinie der Stadt sieht aber eine Beleuchtung nur an Wegen vor, die eine wichtige Funktion - wie etwa die eines Schulwegs - übernehmen.

Anwohner sprachen von einem " Schildbürgerstreich", weil dieser Weg von vielen Fußgängern und Radlern genutzt werde, die nicht nur aus der Siedlung kämen. Das seien insbesondere Schulkindern, die die Heiligenwegschule besuchten, oder ältere Mitbürger, die über diesen Weg zur Bushaltestelle am Schinkeler Friedhof gelangten.

Aus Sicht der Stadt erfüllt der Fußweg entlang des Friedhofs und Schinkelkurve nicht die notwendigen Kriterien, um die entfernten alten Laternen durch neue zu ersetzen. Ein weiterer Grund sei auch drohender Vandalismus, sagte OB Hans-Jürgen Fip: " Da, wo wir keine soziale Kontrolle haben, bauen wir nicht wieder auf."

Im Namen der Anwohner übergab der Vorsitzende des Bürgervereins Schinkel von 1912 eine Unterschriftenliste mit Stellungnahme, die eine neue Beleuchtung fordert und die dem Stadtentwicklungsausschuss vorgelegt werden soll.

Auch die Schellenbergbrücke war Thema des Bürgerforums. Die Pläne für die neue Brücke seien in gestalterischer Hinsicht überarbeitet, teilte Franz Schürings mit. Wenn es weiterhin gut laufe, könnten die Bauarbeiten 2007 beginnen.

In die konkrete Bebauungsplanung geht es im neuen Bebauungsgebiet in der verlängerten Knollstraße im Einmündungsbereich Ellerstraße/ Haster Weg. Das 35 Hektar große Areal gehört halb zur Gartlage.

Seit einer Beschwerde wegen Ruhestörung und Vandalismus in der Hackländer Straße hat der Bereich Ordnung und Service diesen Bereich in seine Planungen für die Nachtschichten aufgenommen und war seit Anfang Juli regelmäßig zweimal wöchentlich vor Ort, konnte aber keine Störungen feststellen. Im Hinblick auf etwaige Kontrollen am Wochenende ist die Polizei über die bisherigen Kontrollen in Kenntnis gesetzt worden.

Der Weitkampweg: Tagsüber ist alles in Ordnung. Aber wer will hier nachts im Dunkeln laufen?
Foto: Klaus Lindemann
Autor:
klu


Anfang der Liste Ende der Liste