User Online: 1 | Timeout: 20:13Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Es hätten noch ein paar tausend Gäste mehr sein können
Zwischenüberschrift:
Dampflokfest und Bergfest litten unter dem Regen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Es hätten noch ein paar tausend Gäste mehr sein können

Dampflokfest und Bergfest litten unter dem Regen

nw/ rei OSNABRÜCK. Zehntausende waren gestern auf den Beinen. Und hätte es nicht geregnet, es wären wohl noch ein paar tausend Besucher mehr gekommen zum Dampflokfest am Bahnhof und zum Bergfest auf dem Piesberg.

So werden normalerweise nur die Stars auf dem roten Teppich gefeiert. Ein Blitzlichtgewitter begrüßte die 172 Tonnen schwere Lok 18 201 aus Leipzig. Sie ist die schnellste betriebsfähige Dampflokomotive der Welt, und ihre Spitzengeschwindigkeit betrug einst 182, 4 Stundenkilometer. Für diesen Koloss blieben die Dampflokfans sogar in den Pfützen stehen, um aus der richtigen Position heraus fotografieren zu können.

Neun Dampfloks und 51 Werkloks präsentierten sich im Haupt- und Güterbahnhof den Eisenbahnfreunden, die auf zahlreiche Sonderfahrten das Fahrvergnügen vergangener Zeiten erlebten. " Der Komfort ist sogar größer als heute", begeistert sich Dampflokenthusiast Uwe Linke aus Kleve, " schon die Sitze sind viel besser gepolstert."

Während die Besucher am Hauptbahnhof einigermaßen im Trockenen standen, bot der Güterbahnhof wenig Schutz vor dem Dauerregen. Trotz des schlechten Wetters ließen sich die Fans nicht unterkriegen. " Das Dampflokfest hat schon einen gewissen Bekanntheitsgrad, auch außerhalb der deutschen Grenzen", sagte Oliver Mix von der Osnabrück Marketing und Tourismus GmbH (OMT). Und tatsächlich - aus der ganzen Welt sind die Menschen aus purem Interesse an den Lokomotiven angereist. So nutzte eine amerikanische Lokführerin die Chance, selbst einmal im Führungsstand Platz zu nehmen und den Sonderzug nach Bohmte zu fahren - selbstverständlich unter der Aufsicht des hiesigen Lokführers.

Unterdessen wurde den Besuchern auch auf dem Bahnhofsvorplatz kräftig eingeheizt. Während der Live-Auftritte der Bands und Tanzgruppen schienen viele zu vergessen, dass es fast pausenlos regnete. Die Kleinsten konnten vor dem Bahnhof mit einer Miniatureisenbahn runden drehen.

OMT-Geschäftsführer Oliver Mix zog am Sonntagabend eine positive Bilanz des dritten Osnabrücker Dampflokfestes. " Immerhin haben etwa 75000 bis 80000 Gäste das Fest besucht, und die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn und den etwa 200 Helfern war hervorragend", betont Mix. Vor zwei Jahren waren es 100000 Besucher gewesen.

Auch zum 11. Bergfest am Piesberg zog es trotz des Wetters viele Besucher. Imke Wedemeyer vom Piesberger Gesellschaftshaus zeigte sich zufrieden mit dem Zulauf - auch wenn es etwas weniger Besucher als in den Vorjahren waren. Die Verantwortlichen strickten das Programm kurzerhand um. Einige Attraktionen wurden von draußen auf die Bühne des Gesellschaftshauses verlegt.

Weitere Berichte auf Seite 19.

Viel bestaunt: die schnellste betriebsfähige Dampflok der Welt.
Fotos: Michael Hehmann / Hermann Pentermann

Seitenblick bei der Einfahrt in den Bahnhof.

Wozu Instrumente? Das Percussion-Duo GO! trommelt auch auf Schildern und anderen Gegenständen.

Harte Arbeit: ein Steinmetz mit Piesberger Karbon.
Autor:
mgr, rei


Anfang der Liste Ende der Liste