User Online: 1 | Timeout: 20:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Drahtesel stehen weiter unter Kontrolle
Zwischenüberschrift:
OS Team darf Fahrräder auch umstellen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Am Osnabrücker Hauptbahnhof kontrolliert das OS-Team auch weiterhin abgestellte Fahrräder. Darauf wies die Stadtverwaltung jetzt auf Anfrage der FDP im Rat hin. Zwar sind Parkverbote für Fahrräder nach einem Richterspruch null und nichtig, ebenso ist die Vier-Wochen-Frist passe. Dennoch gilt: Wenn die abgestellten Drahtesel beispielsweise Fußwege blockieren, dürfen sie umgestellt werden. Ebenso entfernen städtische Mitarbeiter schrottreife Fahrräder, die von ihren Besitzern abgestellt und auf diese Weise elegant " entsorgt" worden sind.

Auch wenn SPD und Grüne im Stadtrat immer wieder Geschlossenheit demonstrieren - nicht in allen Fragen sind sich die beiden Parteien einig. Die Masse von Fahrrädern vor dem Osnabrücker Hauptbahnhof ist ein Thema, bei dem die Meinungen von Rot und Grün auseinander liegen.

Die SPD hatte sich in einem Antrag für eine spezielle Parkordnung für Fahrräder ausgesprochen. Diese Regeln kann die Stadt nicht selbst aufstellen. Stattdcsscn soll sie sich nach Auffassung der SPD über den Niedersächsischen Städtetag dafür einsetzen, dass die Straßenverkehrsordnung geändert wird. " Auf diese Weise können wir etwas für die Stadt und ihr Erscheinungsbild tun", begründete Alice Graschtat (SPD) den Antrag ihrer Partei. Das sahen die Grünen anders, wie Volker Bajus deutlich machte: " Wir haben zu wenig Stellplätze für Fahrräder, weil eben sehr viele Leute wegen der ungünstigen Verkehrssituation mit dem Rad unterwegs sind." Neue Regeln seien daher überflüssig. Die Grünen und Christopher Cheeseman (Linke) stimmten gegen den Antrag. CDU, SPD, FDP und UWG verhalfen ihm dennoch zu einer klaren Mehrheit.

Voller geht' s kaum: Am Osnabrücker Hauptbahnhof stehen massenweise Fahrräder.

Foto: Klaus Lindemann
Autor:
jb


Anfang der Liste Ende der Liste