User Online: 3 | Timeout: 02:09Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO-Archiv | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
480 Stellplätze im L+T-Parkhaus
Zwischenüberschrift:
Stadt will Bebauungsplan ändern
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
480 Stellplätze im L+ T-Parkhaus

Stadt will Bebauungsplan ändern

rll OSNABRÜCK. Das Modehaus L + T hat gerade die größte Erweiterung seiner Firmengeschichte abgeschlossen, da steht schon der nächste Umbau bevor. An der Herrenteichsstraße soll ein neues Parkhaus entstehen. Dafür muss die Stadt den Behauungsplanändern.

Bis zum 6. November liegen die Entwürfe für den Bebauungsplan Nr. 125 (" Theater, 4. Änderung") öffentlich aus. Das neue L+ T-Parkhaus soll unterirdisch mit der bestehenden Tiefgarage verbunden werden und Platz für insgesamt 480 Autos bieten. Dafür fallen oberirdische Stellplätze weg. 60 Plätze sind für die Autos von Mitarbeitern reserviert.

Unter dem Strich, so rechnete Stadtplaner Franz Schürings in einem Pressegespräch vor, würden gegenüber der bisherigen Situation 60 neue Kurzzeitparkplätze entstehen. Diesen zusätzlichen Verkehr könnten die Zufahrtsstraßen verkraften, erklärte der Leiter des Fachbereichs Städtebau. Das habe eine Untersuchung im Auftrag der Stadt ergeben.

Nach den Plänen von L + T soll das Parkhaus an Stelle des früheren Brinkmann-Gebäudes am Schnittpunkt von Herrenteichsstraße und Kleiner Domsfreiheit entstehen. In dem viergeschossigen Baukörper will der Investor nicht nur Autos unterstellen, sondern auch Kaum für Büros und Wohnungen schaffen.

Die Pläne sind im Fachbereich Städtebau (Dominikanerkloster, Hasemauer 1) oder im Internet unter www.osnabrueck.de zu sehen. Bis zum 6. November besteht Gelegenheit, Stellungnahmen abzugeben, die in das Änderungsverfahren, eingehen. Der Fachbereich Städtebau veranstaltet außerdem am Dienstag, 31. Oktober, um 20 Uhr im Carolinum eine Anhörungsversammlung, in der die Pläne ebenfalls vorgestellt werden.
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste