User Online: 1 | Timeout: 07:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Über andre Brücken musst du gehn
Zwischenüberschrift:
Sanierungsarbeiten: Vollsperrung an der Schlagvorder Straße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Die Hasebrücke an der Schlagvorder Straße wird derzeit für etwa 460 000 Euro saniert. Damit ist die Verbindung zwischen Kollegienwall und Möserstraße komplett dicht für Autofahrer, Radler und sogar für Fußgänger. Wenn das Wetter mitspielt, könnte die Brücke bis zum Jahresende saniert sein.

Die Staatsanwaltschaft und Landeszentralbank am linken Haseufer sind derzeit nur vom Kollegienwall aus zu erreichen, die übrigen Anlieger am rechten Haseufer nur von der Möserstraße aus.

Der Grund für die Brückensanierung: Die Gewölbe des denkmalgeschützten Viaduktes weisen Risse auf, wie Luts Vorreyer von der Brückenbauabteilung des Osnabrücker Fachbereichs Städtebau auf Anfrage mitteilte. " Der Zahn der Zeit hat der Brücke ordentlich so Vorreyer. Die Verkehrsbelastung der letzten Jahrzehnte hat erheblich zugenommen, und die vielen Busse, die über die Schlagvorder Straße rollen, gaben den drei Brückenbögen schließlich den Rest. Die hohe Belastung von Fahrbahnen und Straßen durch Busse wird zum Beispiel besonders am Fahrbahnbelag in der Johannisstraße deutlich.

Zur Bewahrung der Brücke wird nun auf der vollen Brückenbreite eine Stahlbeton-platte über die Pfeiler gelebt. Außerdem werden zur Verbesserung der Brückenstatik die drei Pfeiler gegen Unterspülung gesichert. Dazu werden die gemauerten Stützen mit Spundwänden umgeben und der Untergrund nach dem aktuellen Stand der Technik befestigt.

Die Planer haben den Zeitpunkt für die Bauarbeiten jetzt gewählt, weil die Stadtwerke ohnehin an den Leitungen arbeiten, die über die Brücke führen. Kinc Vollsperrung ist nach Angaben der Fachleute deshalb unumgänglich, weil die Stahlbetonplatte, auf die später die Fahrbahn aufgebracht wird, aus einem Guss sein muss.

Wenn die Brücke fertig ist, wird auch der Straßenbelag der Schlagvorder Straße renoviert. Dazu wird die Straße dann aber voraussichtlich wieder halbseitig für den Verkehr freigegeben.

Statikprobleme hatte es bereits 1999 bei der Hasebrücke an der Neuen Mühle gegeben, wenige Meter flussaufwärts. Dabei war das dortige Wehr beschädigt worden. Nach langer Arbeit ist diese Brücke nun saniert und seit einiger Zeit auch wieder für den Verkehr freigegeben.

Bilduntertitel:

Die dreibogige Hasebrücke an der Schlagvorder Straße steht unter Denkmalschutz. Durch die hohe Verkehrsbelastung in den vergangenen Jahrzehnten haben die Gewölbe Risse erhalten, und die Pfeiler müssen gegen Absacken gesichert werden.

Foto: Michael Hehmann
Autor:
swa


Anfang der Liste Ende der Liste